Pelsiner SV 93 e.V.

Kreispokal 1. Hauptrunde

Kreispokal - 1. Hauptrunde
16.08.2014, 14:00 Uhr


Pelsiner SV - HFC Greifswald 92 II
1:4 i. E. (0:1, 1:1)
Zur Bildergalerie


Das erste Pflichtspiel der neuen Saison 2014/2015 stand in der ersten Runde des OBI-Kreispokal für den Pelsiner Sportverein auf dem Programm. Die Kicker aus der Kreisliga empfingen die zweite Mannschaft des HFC Greifswald 92, welche letzte Saison in die Kreisoberliga aufstiegen.

Ein Klassenunterschied war in keiner Minute dieser Partie auszumachen, obwohl die Greifswalder bereits eine Partie in der Liga gespielt haben. Die Pelsiner gingen unbeirrt drauf und versuchten in der heimischen Bavaria-Arena ihr Spiel aufzuziehen, Ergebnisse im Offensivspiel blieben allerdings noch aus. Der HFC Greifswald II versuchte hingegen mit Tempo vor das Pelsiner Tor zu gelangen, zwingende Abschlusschancen kamen aber auch hier nicht bei heraus. Eine erste Torannäherung verzeichnete dann doch der PSV, nachdem H. Gerth von rechts innen zog, auf den eingerückten Piskorski ablegte, dieser aber mit links am langen Pfosten vorbeizielte. Kurz darauf waren die Gastgeber aber doch erfolgreich. Christen, trug die Kapitänsbinde für den wegen Trainingsrückstand nur auf der Bank sitzenden Müller, marschiert vom linken Mittelfeld in den Strafraum, wartete lange bis er dann den Ball zurücklegt auf H. Gerth, welcher zum vermeintlichen 1:0 einschiebt – zu früh gefreut. Der junge Schiedsrichter will eine Abseitsposition gesehen haben und gab diesen Treffer zu Unrecht nicht. In der Folge konnten die Greifswalder besser ins Spiel finden und kamen zu ersten Möglichkeiten. Eine davon wurde auch genutzt: Am Strafraum hat Piskorski den Ball, will klären, ein HFC’ler hält jedoch drüber, der Schiedsrichter lässt weiterlaufen und die Greifswalder treffen zum 0:1 (24.). Der PSV steckte jedoch nicht auf und spielte munter weiter. Die größten Chancen zum Ausgleich boten sich Paschke, welcher wie in den meisten Testspielen auch diesmal wieder im Sturm spielte. Zwei Mal war er mit dem Kopf nach Flanken rechts zur Stelle, konnte aber keinen über die Linie nicken. So ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins, der PSV diesmal nur mit mehr Zug zum Tor und Gelegenheiten zum Ausgleich. Jedoch brachten weder Standardsituationen, noch Weitschüsse den erhofften Erfolg. Dann aber viel der Ausgleich aber doch noch verdienter Maßen. In der 66. Minute spielte Grimm einen gefühlvollen Pass in Sechzehner, wo H. Gerth gut einlief und den Ball gegen die Laufrichtung zum 1:1 ins Tor beförderte – diesmal zählte der Treffer auch. Im weiteren Verlauf war das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen, Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, der PSV zeigte aber die besseren Ansätze. Tore sahen die Zuschauer jedoch nicht mehr und so ging, wie es zu einem klassischen Pokalfight gehört, in die Verlängerung. Die Kräfte schwanden natürlich und so gab es nicht mehr sehr viele Offensivaktionen zu sehen. Zum Ende der ersten und zu Beginn der zweiten 15 Minuten der Verlängerung versuchten es die Pelsiner nochmal, waren aber letztendlich auch glücklos. In der Endphase versuchte der HFC II nochmal zu drücken, scheiterten aber an sich selbst oder an Keeper Geserick. Und so ging es doch noch ins Elfmeterschießen.

Während die Greifswalder Hengste alle ihre Elfer verwandelten, scheiterte Gaulke bereits am ersten an der Latte. Wolff konnte mit seinem Strafstoß nochmal verkürzen, doch auch Rebbien vergab und so musste Geserick den vierten Elfmeter des HFC II bereits halten, hatte aber wie bei allen anderen keine Chance. So schied der PSV am Ende unglücklich aus dem Pokal aus, kann sich aber nun auf die Liga konzentrieren. Am ersten Spieltag gastiert der Pelsiner SV am kommenden Sonntag, 24.08.2014 bereits um 10:00 bei der SV Fortuna Heinrichswalde.

Tore: 0:1 HFC II (24.), 1:1 H. Gerth (66.)
Elfmeterschießen:
1.      HFC II verwandelt – 0:1
2.      Gaulke scheitert an der Latte – 0:1
3.      HFC II erhöht – 0:2
4.      Wolff verkürzt – 1:2
5.      HFC II verwandelt erneut – 1:3
6.      Rebbien vergibt – 1:3
7.      HFC II trifft zur Entscheidung – 1:4

Pelsiner SV: Geserick – P. Gerth, Thefs (46. Müller), Rebbien – Rosenow (74. Wolff) – Grimm, Christen ©, Gaulke, Piskorski – Paschke (62. Slabik), H. Gerth