Pelsiner SV 93 e.V.

11. Spieltag 13-14

11. Spieltag:
Pelsiner SV – Pasewalker FV 3:4 (1:0)


Ein Highlight der aktuellen Saison stand für den Pelsiner SV am vergangenen Wochenende an: Der amtierende Spitzenreiter, die zweite Mannschaft des Pasewalker FV war in Stretense zu Gast. Ein klassisches 6-Punkte-Spiel, bei dem der PSV im Falle eines Sieges auf 3 Punkte an die Gäste heranrücken konnte oder im Falle einer Niederlage auf 9 Punkte zurückfallen würde.

Aufgrund des spielfreien Wochenendes der Landesligamannschaft des Pasewalker FV, wurden die Gäste mit einigen Spielern verstärkt. So waren bekannte Namen, wie Hendrik Rodewald oder René Rüh in der Aufstellung zu lesen. Davon ließ sich der PSV jedoch nicht beeindrucken, stattdessen ging er sehr motiviert zu Werke und war zu Beginn des Spiels die bessere Mannschaft. Allerdings scheiterte K. Geserick mit einem sehenswerten Distanzschuss oder H. Gerth am Torwart des PFV, um mal die klarsten Torchancen zu nennen. Der frühe Führungstreffer gelang aber nicht. So kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich ebenfalls erste gute Chancen, welche aber Keeper M. Geserick wieder einmal glänzend abwehrte. Kurz vor der Pause kamen die Pelsiner noch einmal nach vorn. Nach einer Ecke will Christen am langen Pfosten den Abschluss suchen, der Pasewalker Verteidiger hält jedoch klar drüber und der Schiedsrichter entschied nach kurzer Unklarheit zurecht auf Elfmeter. Zum vierten Mal trat K. Geserick an und er verwandelte zum vierten Mal sicher vom Punkt, indem er den Keeper in die falsche Ecke schickt und rechts unten einschiebt. Das durchaus verdiente 1:0, womit es auch in die Pause ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus Pasewalk besser ins Spiel. So kamen sie früh glücklich zum 1:1: an der rechten Strafraumkante kommt Rodewald an den Ball tankt sich an der Torauslinie durch und sucht den Abschluss auf’s kurze Eck. M. Geserick bekommt den Ball an den Ellenbogen, von wo aus er über die Linie rollt. Der PSV danach geschockt und mit Unordnung in der Hintermannschaft, was der Tabellenführer clever auszunutzen wusste und so in Führung gehen konnte. Rüh von der rechten Seite mit einer schönen Flanke und am langen Pfosten steht Rodewald völlig frei – allerdings auch im Abseits – und köpft zum 1:2 ein. Die Pelsiner in dieser Phase zwar nicht mit hängenden Köpfen, aber mit vielen Unkonzentriertheiten. Pasewalk konnte die meisten Versuche eines Angriffs schnell abfangen, kam selbst aber nicht mehr zu klaren Chancen. So fiel der nächste Treffer erneut unglücklich, als der Ball durch M. Gesericks Beine rutschte und der Pasewalker sich mit dem 1:3 bedanken konnte. Gleich danach der PSV wieder konzentrierte. Rebbien mit einem langen Ball in die Spitze auf K. Geserick, dieser steckte klasse durch auf H. Gerth, welcher alleine vor dem Tor den Ball nicht wirklich trifft und Glück hat, dass Gaulke am langen Pfosten bereit stand und wieder auf 2:3 verkürzte. Die Pelsiner schöpften nun wieder neuen Mut und wollten den Ausgleich, aber erneut fing man sich ein unglückliches Gegentor: Nach einem Rückpass versprang M. Geserick der Ball, zwar konnte er noch vor dem einschussbereiten Stürmer retten, grätsche den Ball jedoch genau vor die Füße von Rüh, welcher zum 2:4 ins leere Tor schießen konnte. – die Vorentscheidung? Nein! Wieder bewiesen die Spieler des Pelsiner SV eine klasse Moral und kamen zum erneuten Anschlusstreffer. Nach einer Ecke kann niemand den Ball klären und der Kapitän X. Müller schießt aus 9 Metern und trifft sehenswert genau in den Winkel zum 3:4. Mit dem Ausgleich wurden die kämpferisch starken Pelsiner jedoch nicht mehr belohnt und der PFV II konnte über den Sieg jubeln.

Eine am Ende sehr unglückliche Niederlage für den Pelsiner SV, welcher nun 9 Punkte hinter den weiterhin anführenden Pasewalker FV II in der Kreisliga auf Platz 7 rangiert. Am kommenden Sonnabend geht es zum Tabellenletzten aus Zerrenthin, eine Pflichtaufgabe, die man definitv nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Tore: 1:0 K. Geserick (41./FE), 1:1 Rodewald (53.), 1:2 Rodewald (66.), 1:3 Jäger (77.), 2:3 Gaulke (78.), 2:4 R. Rüh (81.), 3:4 X. Müller (84.)

Aufstellung Pelsiner SV: M. Geserick – P. Gerht, X. Müller ©, Rebbien – Christen, K. Geserick – Fromm, Michelson, Lenz – H. Gerth, Gaulke

Aufstellung Pasewalker FV II: Kronemann – Block, Mundt, Wiese, Jäger, Stähr - R. Rüh, Dinse, Trutwig – Rodewald, Zimmermann


Bildergalerie auf Facebook