Pelsiner SV 93 e.V.

8. Spieltag 16-17



SG Traktor Luckow - Pelsiner SV
1:0 (0:0)

Zur Bildergalerie


PSV verliert zum Rückrundenstart in Luckow

Der Pelsiner SV muss zum Auftakt in die Rückrunde der Kreisliga-Saison 2016/2017 eine herbe 1:0-Niederlgae beim Tabellenletzten SG Traktor Luckow einstecken. Der bislang sieg- und punktlose Aufsteiger nutzte die Defensivprobleme und die harmlose Offensive der Pelsiner aus und erzielte das Tor des Tages in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit.

Das Spiel selbst verlief über die gesamte Distanz eher unruhig und zerfahren. Der Pelsiner SV war um Spielbestimmung bemüht, konnte den Ball jedoch lediglich bis zur Mittellinie sauber laufen lassen. Dort kam es dann jedoch entweder zu Fehlpässen, leichten Ballverlusten oder Festlaufen in die Gegenspieler. Dazu fielen mit Sebastian Teske und Kapitän Christian Paschke zwei wichtige Stützen des Pelsiner Defensivverbundes aus. Diese Unsicherheiten nutzten die Luckower immer wieder, um Nadelstiche zu setzen. Keeper Michel Geserick wusste jedoch stets, schlimmeres zu verhindern. Der PSV probierte immer wieder über außen, speziell über den starken linken Läufer Michael Grimm zum Erfolg zu kommen, scheiterte zu oft an der fehlenden Präzision. Die größte Chance bot sich Enrico Rebbien, welcher eine Flanke von Michelson aus dem rechten Halbfeld aus sechs Metern an die Querlatte köpfte. Die Traktoristen aus Luckower kamen immer wieder mit langen Bällen auf die gefährlichen Außen zu Torgefahr, aber auch ihnen fehlte das nötige Quäntchen Glück im Abschluss, da die Abwehr um Peter Krüger im letzten Moment den Ball zurückerobern konnte. Kurz vor der Pause hätte jedoch der PSV doch noch in Führung gehen können: Ein Abpraller landet an der rechten Strafraumkante bei Radloff, dieser fackelt nicht lange und zieht die Kugel volley aufs Tor, allerdings kann der Luckower Torwart ihn noch zur Ecke abwehren.

Im zweiten Durchgang ersetzte Mario Fromm Patrick Radloff, davon erhoffte sich Chef-Trainer Andreas Gerth mehr Durchschlagskraft auf beiden Außenbahnen. Die Partie gestaltete sich vorerst weiterhin relativ ausgeglichen. Viele harte Zweikämpfe, welche in Fouls oder Verletzungsunterbrechungen mündeten, ließen kaum Spielfluss zu. Zu allem Überfluss kam es nach einer knappen gespielten Stunde zum „Worst Case“ für die Pelsiner. Ein Pass in die Schnitstelle der Abwehr brachte einen Luckower Angreifer in Position, welcher kaltschnäuzig den Ball frei vor Geserick im Tor zum 1:0 unterbrachte (58.). In der Folge drängten die Pelsiner Kicker auf das Tor der Gastgeber, wurden sie mit zunehmender Spieldauer jedoch sichtlich hektischer in den Offensivaktionen, weshalb auch hier eher wenige Großchancen für die Gäste heraussprangen. Der PSV versuchte es deshalb mit vielen Schüssen auf das Luckower Tor, verfehlten allerdings allesamt. In der Schlussphase wurde es sehr unruhig, so verlor auch der Schiedsrichter augenscheinlich immer mehr die Kontrolle über die Partie. In dieser Phase boten sich den Gastgebern auch etliche Chancen zum Kontern, jedoch verhinderten Geserick und das eigene Unvermögen eine Vorentscheidung zugunsten der Traktoristen. Aufgrund vieler undruchsichtiger Torraumszenen konnte der PSV zwar bis in die Nachspielzeit am Ausgleich schnuppern, aufgrund der fehlenden Genauigkeit und des unbedingten Willen der Luckower wollte dieser, trotz hartem Kampfe nicht mehr fallen.

Der PSV verliert damit nicht unverdient sein erstes Pflichtspiel im Jahr 2017 und musste damit gar die vierte Niederlage in der OBI-Liga Süd in Folge hinnehmen. Am kommenden Sonntag ist man das auf der Reutherkoppel beim FC Einheit Strasburg II zu Gast.

Tor: 1:0 Voß (58.)

PSV: Geserick – Lenz, Krüger, Schlötger – Thefs (60. Engler) – Grimm, Christen ©, Michelson, Radloff (46. Fromm) – H. Gerth, Rebbien

Reservebank: Klank, Benschuß