Pelsiner SV 93 e.V.

13. Spieltag 13-14

13. Spieltag Kreisliga Süd
30.11.2013 13:00 Uhr



Pelsiner SV - Vierecker SV
2:1 (0:0)

Am letzten Spieltag der Hinrunde 2013/2014 empfing der Pelsiner SV den Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten, den Vierecker SV. Nachdem eine Woche zuvor das Auswärtsspiel bei der Fortuna aus Zerrenthin gewonnen werden konnte, wollte auch der PSV daheim wieder nachlegen und wollte ein ähnlich starkes Spiel, wie gegen Pasewalk zeigen, nur eben mit positiveren Ausgang. 

Zu Beginn des Spiels passierte nicht viel, wirklich gefährlich vor’s Tor fand keine der beiden Mannschaften. Einen ersten Streitmoment gab es jedoch nach gut 10 Minuten, als Stürmer H. Gerth in der eigenen Hälfte von einem Vierecker rüde von hinten gelegt wurde. Ein Foul, welches normalerweise mindestens mit gelb bestraft wird, blieb hier nur mit einem einem Pfiff des Schiedsrichters und Freistoß geahndet. Der wieder erstarkte H. Gerth konnte jedoch nicht weitermachen, so musste ihn bereits nach 14 Minuten Engler ersetzen. In der Folge entwickelte sich ein Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Zwar wurden die Vierecker deutlich gefährlicher vor dem, von PSV-Keeper M. Geserick gehüteten, Tor, aber auch der Pelsiner SV setzte seine Nadelstiche, die jedoch nicht zu zwingenden Chancen führten. So verfehlte ein Schuss von der rechten Strafraumkante von Slabik den langen Pfosten knapp. Die Vierecker setzten ein Freistoß von rechts an den rechten Außenpfosten und noch ein paar weitere Male vereitelt M. Geserick sauber. 

Zur zweiten Halbzeit dann eine schnelle Wendung: Vom Anstoß weg wurde ein langer Ball an die Strafraumkante zu Christen gespielt, welcher nicht lange fackelte und sofort abzog, der Vierecker Torwart passte aber gut auf und lenkte den Ball zu Ecke. Diese kam von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten, wo Christen diesmal frei einköpfen konnte und zum umjubelten 1:0 für den PSV einnetzte. Daraufhin versuchte der PSV über Konter zu kommen, denn der Aufstiegsfavorit aus Viereck wollte natürlich wieder das Remis erzielen. Wieder war jedoch M. Geserick zur Stelle. Eine weitere Ecke für den PSV brachte dann erneut Jubel.  Dieses Mal von rechts hereingetreten, wieder auf den kurzen Pfosten, ein Vierecker bekommt sein Bein dazwischen, der Klärungsversuch aber zu kurz und von der Strafraumkante nimmt K. Geserick den Ball volley mit Außenrisst und bringt ihm zum 2:0 im Tor unter. Die Vorentscheidung? Viereck jetzt mit enorm viel Druck, doch immer wieder war an einem Pelsiner Abwehrbein und an Keeper M. Geserick Endstation. Gute Kontermöglichkeiten nutzte der PSV nicht zur endgültigen Entscheidung. Die größte Chance bot sich, als Christen auf der linken Seite durch war und in der Mitte Engler sowie K. Geserick völlig freistanden, er aber selber den Abschluss suchte, welcher vom Torwart pariert werden konnte. In der 84. Minute passierte es dann doch noch: M. Geserick faustet eine Ecke aus dem Strafraum, dort steht ein Vierecker völlig frei, welcher nach kurzem Vorlegen den Ball auf’s Tor bringt, der PSV-Torwart sieht den Ball sehr spät und bekommt ihn unglücklich zwischen die Beine hindurch, wodurch der VSV auf 2:1 verkürzen konnte. Der PSV zwar danach noch einmal mit einer sehr guten Konterchance, aber Fromm schoss freistehend aus etwas spitzerem Winkel am langen Pfosten vorbei. So hieß es zittern bis zum Ende, doch letztendlich schaffte es der PSV die knappe Führung über die Zeit zu bringen. 

Aufgrund der Vielzahl der Vierecker Chancen zwar ein glücklicher, aber aufgrund des starken Abwehrkampfes doch ein verdienter Heimsieg für den Pelsiner SV. Dieser beendet die Hinrunde in der Kreisliga Süd nun auf dem 7. Platz und startet kommende Woche noch in die Rückrunde. So geht der Plan wieder von hinten los und der Pelsiner SV muss am kommenden Sonnabend sofort wieder beim Vierecker SV antreten, bevor es eine Woche später gegen Zerrenthin daheim zum letzten Spiel des Jahres kommt. 

Tore: 1:0 Christen (46.), 2:0 K. Geserick (76.), 2:1 Viereck (84.) 

Aufstellung Pelsiner SV: M. Geserick – P. Gerth, X. Müller ©, Rebbien – Paschke, Christen – Fromm, K. Geserick, Lenz – Slabik (69. A. Gerth), H. Gerth (14. Engler)

Bildergalerie auf Facebook