Pelsiner SV 93 e.V.

15. Spieltag 14-15

OBI-Liga Süd, 14. Spieltag
04.04.2015, 14:00 Uhr

Pelsiner SV - SV Grün-Weiß Nadrensee
1:1 (1:1)
Zur Bildergalerie


Trotz starker Mannschaftsleistung: PSV spielt nur 1:1 (1:1) gegen Nadrensee

Der PSV gewinnt auch das zweite Heimspiel in Folge gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller nicht. Trotz einer starken Leistung reichte es gegen den Tabellenvorletzten am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Die Gäste aus Nadrensee reisten wie gewohnt mit einer fast komplett polnischen Mannschaft an und konnten, im Gegensatz zum vorherigen Spieltag in Viereck, auf einen Kader von 15 Spielern zurückgreifen. Bereits früh gelang den Gästen auch bereits die Führung. Nach einer Flanke von rechts kam es zwischen Torwart und Abwehr bei den Pelsinern zu einem Abstimmungsfehler, wodurch Keeper Geserick nicht gut aussah und der Nadrenseer blank einköpfen konnte (4.). In der Folge steckte der Pelsiner SV allerdings nicht auf und übernahm die Kontrolle des Spiels. Folgerichtig konnte Wolff nach starkem Pass von Christen souverän zum 1:1-Ausgleich verwandeln (33.).

Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann noch ereignisreicher. Um die 60. Minute herum gönnte sich der Pelsiner SV jedoch eine Auszeit, wodurch die Nadrenseer zwar mehr vom Spiel hatten, sich aber keinerlei echte Torchancen erarbeiten konnten. So wurde der PSV gerade in der Schlussphase wieder stärker und brachten die Gäste an den Rand einer Niederlage. H. Gerth versprang der Ball im Strafraum bei der Annahme, sonst hätte freie Bahn gehabt. Christen bot sich die Chance frei vor leerem Tor, nachdem der Gästekeeper daneben griff, das Spielgerät sprang ihm allerdings an die Hand. Auch Grimm startete gut in die Kasse, fehlte ihm jedoch ein Schritt, um den Ball zu kontrollieren. Kurz vor dem Ende hatte erneut Wolff den Siegtreffer auf den Fuß, sein Abschluss kam aber zu überhastet und er jagte das Leder am Tor vorbei.

So blieb es am Ende beim Remis, was für den PSV jedoch zu wenig ist. Mit nun 7 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Viereck hat man nun den Anschluss an die Spitze vorerst verloren. Durch die Niederlage von Plöwen zu Hause gegen Glasow reicht der Punkt immerhin, um Platz zurückzuklettern. Am kommenden Sonntag ist der Pelsiner SV dann beim eben genannten SV Traktor Glasow zu Gast - die zweitbeste Rückrundenmannschaft.

Tore: 0:1 Nadrensee (4.), 1:1 Wolff (33.)

Pelsiner SV: Geserick – P. Gerth (69. Möller), Thefs, Rebbien – Paschke, Teske (64. Müller) – Fromm (64. Grimm), Christen, Knispel – H. Gerth, Wolff

Reservebank: Michelson, Engler