Pelsiner SV 93 e.V.

4. Spieltag 14-15

OBI-Liga Süd, 4. Spieltag
20.09.2014, 14:00 Uhr


Pelsiner SV - SV Traktor Wilsickow


Erneut schwache 1. Halbzeit, erneut starke Moral - 3:3 (0:2) gegen Traktor Wilsickow

Der Pelsiner SV schafft es erneut einen 0:2-Pausenrückstand wettzumachen, bleibt nach dem 3:3 (0:2) gegen den SV Traktor Wilsickow damit auch im 4. Spiel ungeschlagen und übernimmt die Tabellenführung.
 

Die Halbzeit gab allerdings noch sehr wenige Gründe zum Jubeln. Denn wie bereits am ersten Spieltag in Heinrichswalde und zuletzt in Strasburg verschlief man den ersten Durchgang des Spiels und lief einen Rückstand hinterher. Dazu muss gesagt sein, dass die Gäste nur mit 10 Spielern angereist sind, wovon aber zu fast keinem Zeitpunkt im Spiel etwas zu spüren war. Die Wilsickower waren gut organisiert und kamen mit der Unterzahl bedeutend besser klar, als die Pelsiner mit dem Überzahlspiel. Bereits früh gingen die Gäste in Führung: Ein Wilsickower Angreifer konnte sich in aller Ruhe den Ball knapp 30 Meter vor dem Tor zurecht legen und einfach mal drauf halten. Ersatzkeeper Fromm hielt zwar beide Fäuste dagegen, der Ball rutschte aber über diese hinüber ins Netz, 0:1 (9.). Wenig später bauten die Traktoristen die Führung sogar aus, als ein Freistoß von der linken Seite, nahe der Grundlinie im kurzen Eck einschlug (21.). Der PSV nicht auf dem Platz, wieder mal stimmten Einstellung Körpersprache nicht, Offensivaktionen gab es kaum welche zu verzeichnen. So musste wieder mal eine ernste Ansprache des Coaches in der Halbzeitpause folgen. 

Mit Beginn des zweiten Durchganges traten die Kicker des PSV wieder geschlossener und mit gehobenen Köpfen auf, konnten aber keinen frühen Anschlusstreffer wie zuletzt in Strasburg setzen. Stattdessen gab es schnell den nächsten Nackenschlag, als eine Kopie des 0:2 zum 0:3 im Netz einschlug (50.). Doch diesmal blieben die Köpfe oben und der PSV fand schnell eine Antwort. Im Strafraum setzt sich H. Gerth gegen seinen Gegenspieler durch und lupft den Ball von der linken Seite aus spitzem Winkel mit rechts in die kurze Ecke zum 1:3 (51.). Der alte Abstand also wieder schnell hergestellt. Von nun an ereignete sich den Zuschauern in der Bavaria-Arena ein offenes Spiel. Die Pelsiner zwar jetzt stärker, aber definitiv nicht besser als die weiterhin dezimierten Gäste. Torszenen gab es auf beiden Seiten, aber auch viele Fouls, sodass der Schiedsrichter immer wieder unterbrechen musste. Nennenswerte Offensivaktionen von H. Gerth, Gaulke, Grimm oder Christen fanden nicht den Weg ins Tor zum ersehnten Anschlusstreffer. Stattdessen hatten die Wilsickower noch eine riesige Chance eine mögliche Vorentscheidung zu erzielen, aber sie scheiterten mit einem 25-Meter-Schuss an der Pelsiner Latte. Kurz darauf waren die Spieler von Coach Andreas Gerth dan aber doch erfolgreich: Ein klasse Diagonalball von Christen fand den Laufweg von Grimm, welcher im Strafraum den Ball mit dem linken Fuß gefühlvoll an den rechten Innenpfosten setzte, von wo aus der die Kugel zum umjubelten 2:3 ins Tor prallte (69.). Danach musste gar noch ein Wilsickower durch eine gelb-rote Karte vom Feld, die doppelte Überzahl hielt für den PSV jedoch nicht lange, denn ein nachgereister Spieler der Traktoristen kam aufs Feld und stellte so die bisherigen Verhältnisse wieder her. Das Spiel blieb weiterhin offen, erst in der Schlussphase drang Slabik in den Sechzehner ein, bekam vom Wilsickower Verteidiger einen Schubser mit und fällt, der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter, nicht selbstverständlich. Christen verwandelt diesen dann zum schmeichelhaften 3:3 und erzielt damit seinen 6. Treffer im 4. Spiel (85.). 

Am Ende ein glücklicher Punktgewinn für den Pelsiner SV, welcher vor allem in der 1. Halbzeit das Fußballspielen vermissen ließ. Trotzdem reicht dieses Remis aufgrund der „patzenden“ Konkurrenz, um auf den 1. Tabellenplatz zu springen. Ein Anblick, welcher vor dem Duell mit dem SV Grün-Weiß Nadrensee am kommenden Sonntag, 28.09.2014, 14:00 Uhr, sehr viel Selbstvertrauen geben sollte und vor allem Konzentration für beide Halbzeiten! 

Tore: 0:1 Wilsickow (9.), 0:2 Wilsickow (21.), 0:3 Wilsickow (50.), 1:3 H. Gerth (51.), 2:3 Grimm (69.), 3:3 Christen (85./FE) 

Pelsiner SV: Fromm – P. Gerth, Müller ©, Rebbien (43. Möller) – Thefs, Rosenow – Grimm (69. Slabik), Christen, Piskorski (55. Sperling) – H. Gerth, Gaulke 

Reservebank: Michelson, Meier, Goldap, Engler