Pelsiner SV 93 e.V.

9. Spieltag 13-14

9. Spieltag:
Pelsiner SV – SV Preußen Bergholz 6:5 (3:0)


Ein wahres Spektakel zeigten die Mannschaften des Pelsiner SV und des SV Preußen berghlz am vergangenen Wochenende. Ganze 11 Tore bekamen die Zuschauer zu sehen und am Ende ging das Spiel sehr knapp mit 6:5 für den PSV gewonnen. Aber alles der Reihe nach.

Das Spiel wurde mit einer 30-minütigen Verspätung angepfiffen, da sich die Gäste aus Bergholz auf der Anreise in einem Stau verharrten. Hinzu muss erwähnt werden, dass der SV Preußen nur mit 9 einsatzfähigen Spielern anreiste und das Duell am 9. Spieltag 90 Minuten lang mit 2-facher Unterzahl bestreiten mussten. So sah es in den ersten Minuten allerdings nicht aus. Die dezimierten Gäste spielten von Beginn an munter nach vorne und hatten sogar die Möglichkeit früh in Führung zu gehen, im letzten Moment konnten die Pelsiner Abwehr oder der zurückgekehrte Stammkeeper Michel Geserick dies verhindern. In der Folge versuchte der Pelsiner SV das Zepter an sich zu reißen, was jedoch aufgrund der offensiven Spielweise der Bergholzer in dieser Situation sehr schwer fiel. Statt den Ball laufen zu lassen, agierte man zu oft mit langen Bällen, welche keine Anspielstation fanden. Eine Einzelaktion brachte dann aber die erlösende Führung. Von der linken Seite zog H. Gerth in den Strafraum, ließ 2 Gegenspieler stehen, müsste den Abschluss suchen, geht aber in ein weiteres Eins-gegen-Eins und hat Glück, dass der Bergholzer ihn an Beinen trifft und der Schiedsrichter so auf Elfmeter entscheiden muss. Diesen verwandelte K. Geserick sicher ins rechte untere Eck und der Knoten schien gelöst. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte baute der PSV seine Führung standesgemäß aus. So traf Heiko Knispel aus spitzem Winkel zum 2:0 und kurz vor der Pause Reik Michelson per Kopf nach Flanke von Knispel zum 3:0.

Konzentriert wollte man dann weiter in die zweite Hälfte gehen, jedoch gelang dies ganz und gar nicht. Nach knapp 60 Minuten erzielten die Gäste aus Bergholz das 3:1, kurze Zeit später das 3:2 und schon war alles wieder offen. Der PSV schien sich nun allerdings gefangen zu haben und spielte selbst wieder nach vorne, nach einem klasse Pass von K. Geserick traf erneut Michelson per Außenristschuss in den linken Winkel zum 4:2. Die Preußen aus Bergholz allerdings noch nicht geschlagen, prompt erzielen diese erneut den Anschlusstreffer zum 4:3. Nicht lange dauerte es, da zog Michelson von der Strafraumkante ab, der Gästekeeper ließ nach vorn abprallen und der eingewechselte Engler reagierte am schnellsten, setzt erfolgreich nach und erzielt das 5:3. Jedoch packte es der PSV wieder nicht die Konzentration oben zu halten, mit einem Doppelschlag kamen die Preußen gar zum Ausgleich. Zuerst patzte Torwart M. Geserick, nachdem er einen Flankenball nicht festhalten und sich diesen selbst ins Tor zum 5:4 köpfte, danach ließen sich die Verteidiger Rebbien und X. Müller vernaschen und plötzlich stand es 5:5. Großer Jubel bei den Bergholzern, welche tatsächlich mit nur 9 Spielern zum Ausgleich kamen, versteinerte Mienen hingegen beim Gastgeber, dem PSV. Die Offensive versuchte nun noch einmal alles um doch noch die eigentlich fest eingeplanten 3 Punkte daheim zu behalten. Von der linken Seite kam erneut H. Gerth in den Strafraum, dribbelte auf die Grundlinie und wird erneut gelegt. Trotz aller Proteste entschied der Schiedsrichter erneut auf Elfmeter. Die 90. Minute war bereits absolviert und wieder trat K. Geserick an, diesmal setzte er den Ball in die Mitte des Tores und erzielte 6:5 und damit den Siegtreffer für den Pelsiner SV.

Ein dramatisches Spiel, mit sehr glücklichem Ausgang für den Pelsiner SV, am Ende hätten auch die dezimierten Gäste einen Zähler verdient gehabt. So fährt der PSV mit großer Mühe den langersehnten 3. Saisonsieg ein und sollte diese Leistung schnell abhaken, um kommenden Sonntag in Rossow die nächsten 3 Punkte nachzulegen.

Tore: 1:0 K. Geserick (FE), 2:0 Knispel, 3:0 Michelson, 3:1 Bergholz, 3:2 Bergholz, 4:2 Michelson, 4:3 Bergholz, 5:3 Engler, 5:4 Bergholz, 5:5 Bergholz, 6:5 K. Geserick (FE)

Aufstellung Pelsiner SV: M. Geserick – Rebbien (89. Kaliebe), X. Müller ©, P. Gerth – Paschke – H. Gerth, Michelson, K. Geserick, Slabik – Knispel (80. Wengler), A. Gerth (54. Engler)

Bildergalerie auf Facebook