Pelsiner SV 93 e.V.

10. Spieltag 16-17



2:4 (0:2)

Zur Bildergalerie

Zwei Doppelschläge besiegeln 6. Niederlage in Folge

Der Pelsiner SV kommt einfach nicht in die Spur. Gegen den SV Fortuna Heinrichswalde verlor man mit 2:4 und blieb damit auch im dritten Spiel der Rückrunde ohne Punkte. Insgesamt war dies bereits die sechste Niederlage in Serie.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Gerth hatte zu Beginn Probleme ins Spiel zu kommen. Die Gäste, welche man in der Hinrunde noch mit 3:0 besiegte, waren die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich jedoch große Chancen zu erspielen. Doch als sie zuschlugen, kam es gleich richtig dick für den PSV. Zuerst marschierte ein Heinrichswalder im Sechzehner durch den Pelsiner Defensivverbund und schob ins kurze Eck zum 0:1 ein (29.). Kurz darauf war es erneut der Heinrichswalder Voltz, welcher aus knapp 15 Metern den Ball in die Maschen schoss (30.). Erst zum Ende der ersten Halbzeit entwickelte der PSV so etwas wie Zug zum Tor. Die größte Chance bot sich Michael Grimm, welcher einen Freistoß aus ca. 20 Metern gefühlvoll über die Mauer zirkelte, der Heinrichswalder Keeper diesen aber gerade noch vor der Linie parieren konnte. Beim anschließenden Eckstoß kam PSV-Kapitän Marcel Christen zum Kopfball, diesen konnte der Gäste-Torhüter aber ebenfalls halten.

In die zweite Spielhälfte starteten die Pelsiner deutlich druckvoller und motivierter. Mit hohem Pressing und schnellen Vorstößen versuchten die Gerth-Schützlinge zum frühen Anschlusstor zu kommen, echte Torgefahr konnten sie allerdings nicht erzeugen. Lediglich Schussversuche von Christen und Schlötger verfehlten das Gäste-Tor knapp.  Stattdessen traf die Fortuna aus Heinrichswalde mit der ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang den Gastgeber mitten ins Herz. Nach einer Flanke von links markierte Voltz sein drittes Tor an diesem Tage mit dem 0:3 (65.). Wieder nur eine Minute später erhöhten die Gäste mit dem schönsten Angriff der Partie gar zum 0:4: Nach einem Pelsiner Ballverlust im Spielaufbau spielten die Fortunen schnell nach links, dort kann unbedrängt geflankt werden, in der Mitte wird per Kopf abgelegt und Vendt trifft direkt zur endgültigen Entscheidung (66.). Die Heinrichswalder katapultierten sich mit zwei Doppelschlägen auf die Siegerstraße in dieser Partie. Die Pelsiner zeigten sich zunächst geschockt, versuchten aber trotzdem weiterhin nach vorn zu spielen. Da die Gäste mit der hohen Führung im Rücken nun den einen oder anderen Gang zurückschalteten, ergaben sich nun auch Tormöglichkeiten. Jedoch konnten weder Christen noch Rebbien diese nutzen. Erst in der Schlussphase gelang den Pelsinern, ebenfalls durch einen Doppelschlag, etwas Ergebniskosmetik. Abwehrchef Sebastian Teske verkürzte zunächst per direktem Freistoß aus ca. 25 m zentraler Position zum 1:4 (85.), ehe er nach kurzem Gewühl vor dem Strafraum den Ball sehenswert in die Maschen schlug (87.).

Letztendlich änderte dies nichts mehr am verdienten Auswärtssieg der Fortunen aus Heinrichswalde, welche damit in der Tabelle am Pelsiner SV vorbei zogen. Die Pelsiner rutschen nach der sechsten Pleite in Folge auf den vorletzten Tabellenplatz ab und haben nun die zweite Mannschaft des Torgelower FC Greif am Sonntag, 30.04.2017 in der Bavaria-Arena zu Gast.

Tore: 0:1 Voltz (29.), 0:2 Voltz (30.), 0:3 Voltz (65.), 0:4 Vendt (66.), 1:4 Teske (85.), 2:4 Teske (87.)

PSV: Geserick – Thefs, Teske, Möller – Krüger – Meier (67. Fromm), Schlötger (73. Radloff), Christen ©, Grimm – Rebbien, Huhn (69. Engler)

Reservebank: Lenz, P. Gerth, Michelson, Benschus