Pelsiner SV 93 e.V.

20. Spieltag 14-15

OBI-Liga Süd, 19. Spieltag
09.05.2015, 14:00 Uhr


SV Traktor Wilsickow - Pelsiner SV
3:2 (2:1)
Zur Bildergalerie


PSV unterliegt in Wilsickow mit 3:2 (2:1) – Viereck nicht mehr einzuholen

Der Pelsiner SV unterliegt nach einer bescheidenen Leistung beim SV Traktor Wilsickow verdient mit 3:2 und hat nun auch keine theoretische Chance mehr Spitzenreiter Viereck einzuholen.

Bereits in der Anfangsphase gerieten die Gäste aus Pelsin mal wieder in Rückstand. Beim direkt verwandelten Freistoß in den linken Winkel war Michel Geserick im Pelsiner Kasten machtlos (2.). Danach hatte der PSV Schwierigkeiten einen Rhythmus zum Spiel zu finden. Erst nach einer knappen Viertelstunde gab es das erste Mal etwas wie Torgefahr. Fromm dribbelt dabei in den Strafraum und wird gelegt, der Unparteiische entscheidet auf Elfmeter. Zuletzt in Viereck scheiterte Christen vom Punkt, weshalb Knispel dieses Mal antrat, allerdings verschoss auch er diesen Strafstoß kläglich (15.). In der Folge drängten die Gastgeber auf ein weiteres Tor, klare Chancen ließ die PSV-Defensive jedoch nicht zu, erst mit einem abgefälschten Schuss gelang es Wilsickow mit 2:0 in Führung zu gehen (39). Kurz darauf bekamen die Pelsiner einen Freistoß in aussichtsreicher Person, welchen Marcel Christen fast genauso sehenswert wie zu Beginn der Wilsickower zum Anschluss einnetzte (41.).

Das 2:1 vor der Pause tat den Gästen gut, welche im zweiten Durchgang besser ins Spiel fanden, allerdings weiterhin eher wenig Torgefahr ausstrahlten. Stattdessen bauten die Traktoristen ihre Führung erneut aus, als ein Wilsickower nach einer Ecke völlig frei im Pelsiner Strafraum zum Kopfball kam. Geserick lenkte den Ball zwar noch an die Latte, die Kugel ging dennoch ins Tor (62.). In der Folge der PSV wieder wacher und zielstrebiger, trotzdem fehlte an diesem Tage der direkte Zug zum Tor, zu oft spielte man sich in der Mitte oder gar auf den Außen fest. So fiel der erneute Anschlusstreffer fast aus dem Nichts. Knapp 25 Meter vor dem Tor fasste sich Gaulke ein Herz und zog, der Wilsickower Torhüter jedoch mit einer sehr guten Reaktion, der aufgerückte Wolff schaltet darauf am schnellsten und bringt die Kugel im Tor zum 3:2 unter (67.). Danach will H. Gerth das Spiel schnell machen und die Kugel sofort aus dem Netz holen, dabei wird er allerdings brutal vom Traktor-Keeper von hinten umgegrätscht. Eine klare Tätlichkeit, die der Schiedsrichter zurecht mit der roten Karte bestrafte. Der PSV nun also 20 Minuten vor Schluss in Überzahl wieder im Spiel. Zwar drängten die Pelsiner den Gastgeber nun mehr und mehr in die eigene Hälfte, fand aber erneut keine echte Idee um sich Chancen zu erarbeiten. Diese kamen ausschließlich über Standardsituationen zustande. Die gefährlichste Szene ereignete sich dann allerdings erst in der Nachspielzeit, als H. Gerth einen Freistoß Millimeter über die Latte schoss.

Letztendlich verliert der Pelsiner SV das Spiel aufgrund des schwachen Offensivspiels und des fehlenden Bisses verdient. Da der Vierecker SV sein Spiel in Glasow klar mit 6:1 gewann, hat der Spitzenreiter 2 Spieltage vor Saisonende nun 7 Punkte Vorsprung und ist damit nicht mehr einzuholen. Der Pelsiner SV gratuliert den Viereckern zur Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisoberliga!

Tore: 1:0 Wilsickow (2.), 2:0 Wilsickow (39.), 2:1 Christen (40.), 3:1 Wilsickow (62.), 3:2 Wolff (67.)

Besondere Vorkommnisse:
Knispel verschießt FE (15.)
Wilsickower Torwart sieht Rot nach Tätlichkeit an H. Gerth (68.)

Pelsiner SV: Geserick – P. Gerth, Müller ©, Wolff – Teske (86. Engler), Paschke (70. Möller) – Fromm, Christen, Knispel – H. Gerth, Gaulke

Reservespieler: Lenz, N. Klank