Pelsiner SV 93 e.V.

8. Spieltag 14-15

OBI-Liga Süd, 8. Spieltag
25.10.2014, 14:00 Uhr


  Pelsiner SV - Vierecker SV
4:3 (3:2)

Zur Bildergalerie

PSV siegt knapp gegen dezimierte Vierecker

Der Pelsiner SV ist Spitzenreiter der OBI-Liga Süd. Im Spitzenduell gegen den bisherigen Tabellenführer Vierecker SV fuhren die Pelsiner einen 4:3 (3:2)-Heimsieg ein und bleiben damit als einziges Team in dieser Saison noch ungeschlagen.

Die Vorfreude auf das Top-Spiel der bisherigen Saison schwand allerdings kurz vor Anpfiff. Denn die Gäste aus Viereck reisten lediglich mit 8 Spielern an, zur zweiten Halbzeit kam noch ein neunter dazu. So war von Anfang an klar, dass dies bei weitem nicht das Niveau eines Spitzenduells gerecht werden konnte. Wie gewohnt tat sich jedoch vor allem der PSV schwer gegen eine dezimierte Mannschaft zu agieren. Zwar ließ man den Ball gut laufen, war im Kreieren von Torgelegenheiten zu einfallslos. Zu oft versuchte man es hohen Flanken von den Außenbahnen, anstatt die zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen. So schien zu Beginn schon der Super Gau einzutreten. Die Vierecker versuchten in der Offensive lediglich mit langen Bällen auf ihren gefährlichen Stürmer Felix Krohn zum Abschluss zu kommen. Dieser kam vor dem Pelsiner Strafraum an den Ball und wurde unnötig von Thefs gehalten, sodass der Schiedsrichter auf Freistoß entscheiden musste. Diese brachte Krohn dann aus halblinker Position sehenswert im linken Torwinkel unter (11.). Die Gäste führten zu acht mit 1:0! Danach wachten die Pelsiner jedoch auf und schnell konnte man diesen Rückstand drehen. In der 14. Minute war es ein Flachschuss von Marcel Christen ins lange Eck aus 19 Meter Torentfernung zum 1:1. Sechs Minuten später köpfte erneut Christen nach schöner Flanke von Rosenow zum 2:1 ein (20.). Wenig später war erneut der Top-Torjäger des PSV an einem Treffer beteiligt, diesmal flankt Christen selbst in den Strafraum und Hannes Gerth verlängert ihn 3:1 ins lange Eck (22.). In der Folge beruhigte sich das Spiel wieder, Rosenow und Sperling hätten mit ihren Chance die Partie bereits entscheiden können, stattdessen kam erneut ein langer Ball der Gäste auf Krohn, welcher den Ball irgendwie mit dem Kopf über Keeper Slabik zum Anschlusstreffer versenken konnte – nur noch 3:2 (38.).

In der zweiten Halbzeit verstand es der Gastgeber das Spiel weit vom eigenen Tor weg zu gestalten und sich in der Vierecker Hälfte festzubeißen. Klare Torszenen gab es jedoch selten, wieder rannte man sich auf den Außenbahnen fest oder die Flanken gingen ins Nichts. So musste erneut ein 19-Meterschuss von Christen herhalten, welcher den Ball zum 4:2 in den linken Torwinkel schoss (68.). Daraufhin sahen die Zuschauer das selbe Spiel, zu unkreativ agierte der PSV in der Offensive und so konnte plötzlich der Gast kurz vor Schluss nochmal aufschließen. Natürlich war es wieder ein langer Ball auf Krohn, welcher ihn dann im PSV-Tor unterbrachte (84.). Am Ende blieb es aber beim 4:3-Sieg für den Pelsiner SV.

Zwar war die Art und Weise nicht eines Spitzenspiels würdig, fuhr der PSV am Ende jedoch mit großer Mühe gegen dezimierte Vierecker die 3 Punkte ein und übernimmt damit die Tabellenführung der OBI-Liga Süd. Rechtfertigen können die ungeschlagenen Pelsiner den Platz an der Sonne bereits im nächsten Top-Spiel, denn am kommenden Sonntag, um 14:00 Uhr, ist der PSV beim Tabellendritten, dem FRV Plöwen zu Gast.

Tore: 0:1 Krohn (11.), 1:1 Christen (14.), 2:1 Christen (20.), 3:1 H. Gerth (22.), 3:2 Krohn (38.), 4:2 Christen (68.), 4:3 Krohn (84.)

Pelsiner SV: Slabik – P. Gerth, Müller ©, Rebbien – Thefs, Rosenow – Paschke (80. Michelson), Christen, Piskorski (67. Möller) – H. Gerth, Sperling