Pelsiner SV 93 e.V.

7. Spielag 13-14

7. Spieltag:
Pelsiner SV – SV Grün-Weiß Nadrensee 2:5 (1:3)


Ähnlich, wie am ersten Spieltag, hatte sich der Pelsiner Sportverein an diesem Wochendende viel vorgenommen. Ähnlich, wie am ersten Spieltag konnte man keinerlei Erwartungen erfüllen. Der PSV kassiert am 7. Spieltag gegen den Aufsteiger SV Nadrensee seine erste Heimniederlage und das keineswegs unverdient.

Der Gast von der polnischen Grenze von Beginn an die bessere Mannschaft. Mit viel Schwung gingen diese in die Zweikämpfe und konnte durch schnelles Nachvornpreschen die ersten Chancen verbuchen. So viel bereits nach knapp 11 gespielten Minuten das 0:1, indem ein Nadrenseer Verteidiger ungestört in den Strafraum dribbeln konnte und eiskalt zur Führung ins lange Eck traf. Die Pelsiner waren unerklärlicher Weise weiterhin nicht wach und luden durch unnötige Ballverluste im Spielaufbau die Gäste immer wieder zu Chancen ein, welche größtenteils Keeper M. Geserick noch vereiteln konnte. Die weiteren Gegentore waren für die Pelsiner Nummer 1 im Tor allerdings leider nichts zu verhindern. Denn der PSV zeigte mehrfach die größte Schwäche der Saison: die Anfälligkeit bei Standardsituationen. Nach einer Ecke in der 23. Minute kam ein Nadrenseer völlig frei zum Kopf, diese konnte M. Geserick gut parieren, den zweiten ball köpfte erneut ein Grün-Weißer auf’s Tor, diesmal war Verteidiger P. Gerth zur Stelle, doch der dritte Versuch saß dann doch und schon stand es 0:2. Der PSV versuchte nun etwas Balance ins Spiel zu bekommen, wurde aber selbst auch nur durch Standards gefährlich. So in der 40. Minute: einen Freistoß von der linken Seite schlug Grimm scharf in die Mitte, wo Christen zum Kopfball kam und zum 1:2 verkürzte. Kurz vor der Pause – genau zum richtigen Zeitpunkt, dachte man von außen und schöpfte so neue Hoffnung. Allerdings war diese schneller wieder verflogen. Denn bereits zwei Minuten später war es erneut eine Ecke und ein daraus folgender Kopfball, welche zum 1:3 führten (42.).
In der zweiten Hälfte versuchte der PSV noch einmal heranzukommen, fand allerdings keine klaren Wege nach vorn, um sich so gute Chancen herauszuspielen. So war es bereits in der 55. Minute, in der die Vorentscheidung dieser Partie fiel. Wieder flog eine Ecke in den PSV-Strafraum, wieder köpfte ein Grün-Weißer Gast völlig frei ins Netz zum 1:4. Der Pelsiner SV geschockt, aber keineswegs am Boden. Erst jetzt schaffte es der Gastgeber sich aufzuraffen und ein kleines Aufbäumen war zu erkennen. So verkürzte Michelson in der 81. Minute noch einmal auf 2:4, doch der erneute Anschlusstreffer fiel nicht mehr. Stattdessen legten die Gäste ein weiteres Mal nach: Paschke konnte den Nadrenseer Angreifer nur regelwidrig stoppen. Der Freistoß von der linken Seite kam halbhoch hinein und der Angreifer lenkte den Ball artistisch aus kurzer Distanz zum 2:5 ins Tor.

Nach der 1:4-Niderlage in Plöwen war dies die 2. Saisonniederlage für den Pelsiner SV, welcher damit auf Platz 10 in der Tabelle abrutscht und nun vorerst den Anschluss an das obere Drittel verloren hat. Aufgrund der Chancen war der PSV mit 5 Gegentoren an diesem Tage noch gut bedient und muss in der kommenden Woche beim SV Fortuna Heinrichswalde den Hebel mal wieder umlegen und wichtige 3 Punkte einfahren. Anpfiff in Heinrichswalde ist am kommenden Sonntag, 16.10.2013 um 14 Uhr. Der Pelsiner Jungs hoffen auf zahlreiche Auswärtsfahrer, um ihnen wieder das wahre PSV-Gesicht zeigen zu können und endlich den ersten Sieg in der Fremde einfahren zu können!

Tore: 0:1 Nadrensee (11.), 0:2 Nadrensee (23.), 1:2 Christen (40.), 1:3 Nadrensee (42.), 1:4 Nadrensee (55.), 2:4 Michelson (81.), 2:5 Nadrensee (90.)

Aufstellung Pelsiner SV: M. Geserick – P. Gerth, Kleiner (56. Paschke), Kaliebe (65. Lenz) – Christen, X. Müller © - Fromm (82. Engler), Michelson, Grimm – Slabik, Knispel


Bildergalerie auf Facebook