Pelsiner SV 93 e.V.

12. Spieltag 13-14

12. Spieltag:
SV Fortuna Zerrenthin – Pelsiner SV 2:3 (2:1)


Am vergangenen Samstag, 23.11.2013, ging es für den Pelsiner SV zum Tabellenletzten, der Fortuna aus Zerrenthin. Nach der bitteren Niederlage gegen Pasewalk II wollte man natürlich auf jeden Fall mit 3 Punkten heimfahren, doch wurde dies nicht so leicht, wie man zu Beginn denken konnte.

In den ersten 20 Minuten waren die Verhältnisse klar verteilt. Der PSV die bessere Mannschaft mit klaren Torchancen, welche allerdings wieder mal ungenutzt blieben. Einmal tankt sich Gaulke an der linken Strafraumkante stark durch, doch seine flache Hereingabe von der Grundlinie fand keinen Abnehmer. Christen zog von der rechten Seite in den Strafraum und suchte aus spitzem Winkel den Abschluss, sein strammer Linksschuss streifte aber nur die Latte und ein Schussversuch von Paschke aus rund 22 Metern verfehlte das Tor nur knapp. So kam es, wie es kommen musste: Die Gastgeber aus Zerrenthin versuchten das erste Mal mit einem Flügellauf nach vorn zu stoßen, doch die Flanke von der linken Seite wird immer länger und länger und senkt sich hinter dem Pelsiner Torwart ins lange Eck. Völlig überraschend stand es 1:0 für den Tabellenletzten. Der PSV in der Folge etwas verunsichert, das Spiel wird ausgeglichener, klare Chancen konnte in dieser Phase jedoch keiner verzeichnen. Plötzlich wieder die Fortuna in der Offensive, Paschke verspringt auf der rechten Seite der Ball, ein Zerrenthiner hat den Braten gerochen, dringt in den Strafraum ein und legt sich den Ball am heran grätschenden X. Müller vorbei und hebt ab. Zur Überraschung aller entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter. Den Strafstoß kann Aushilfstorwart Slabik zwar noch abwehren, aber der Nachschuss sitzt und es steht 2:0 für Zerrenthin. Dieses Tor für den PSV wie ein Weckruf, er versuchte wieder an die ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Nach Gewühl im Strafraum geht H. Gerth zu Boden und wieder entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter, dieses Mal für den PSV. Ebenso umstritten, wie der der Gastgeber. Gaulke übernimmt in Vertretung für den üblichen Schützen K. Geserick Verantwortung und schiebt sicher zum 2:1-Anschlusstreffer im linken unteren Eck ein. Dieser fiel genau zum richtigen Zeitpunkt, denn kurz darauf war Pause.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein recht einseitiges Spiel. Der PSV wollte mindestens einen Punkt entführen. Der Ausgleich fiel dann auch recht schnell. Christen schickte H. Gerth über die rechte Seite, welcher fast an der Grundlinie vom heran stürmenden Keeper gestoppt werden soll, doch er hat das Auge für Gaulke, welcher am langen Pfosten einläuft und 2:2 einschiebt, doch plötzlich ein Pfiff des Schiedsrichters, Gaulke soll sich im Abseits befunden haben – Eine Entscheidung, die niemand so richtig verstand, gegen die man jedoch nichts ausrichten konnte und es stand weiterhin 2:1. Im weiteren Verlauf hatten Christen und Fromm klare Chancen zum Ausgleich auf dem Fuß, scheiterten allerdings immer wieder am stark reagierenden Zerrenthiner Schlussmann. So musste ein echter Sonntagsschuss her, denn in der 70. Minute ist es dann doch endlich passiert: Michelson nahm einen Ball aus 20 Metern Volley und versenkte ihn sehenswert im rechten oberen Winkel zum umjubelten 2:2. Daraufhin hatten erneut Fromm und Christen den Führungstreffer auf Fuß, aber wieder verhinderte sowohl der Keeper der Gastgeber, als auch das eigene Unvermögen das 2:3. In der 79. Minute gab es dann einen Freistoß von der linken Seite, fast an der Eckfahne. H. Gerth zirkelte den Ball an den kurzen Pfosten, wo Kapitän X. Müller am höchsten steigt und endlich zur 2:3-Führung einköpfte. Damit traf der Defensivspieler im 3. Spiel in Folge. In der Schlussphase versuchten die Zerrenthiner noch einmal zum Ausgleich zu kommen, konnten sich aber keine klaren Torchancen erspielen und liefen so immer wieder in Konter des PSV. Die größte Chance alles klar zu machen hatte erneut Marcel Christen, doch statt den völlig freien Engler am lange Pfosten zu bedienen, versuchte er es selbst und scheiterte zum wiederholten Male am Zerrenthiner Keeper.

Am Ende war es egal, denn der Schiedsrichter pfiff kurz darauf die Begegnung ab und der PSV setzte sich knapp aber verdient mit 3:2 durch und feierte den 2. Auswärtssieg in Folge. Kommendes Wochenende gastiert dann der Tabellenzweite in Stretense, der Vierecker SV.

Tore: 1:0 Zerrenthin (24.), 2:0 Zerrenthin (38./FE), 2:1 Gaulke (41./FE), 2:2 Michelson (70.), 2:3 X. Müller (79.)

Aufstellung Pelsiner SV: Slabik – P. Gerth, Kleiner, Kaliebe – X. Müller ©, Christen – Fromm, Michelson (86. A. Gerth), Paschke (80. Engler) – Gaulke, H. Gerth


Bildergalerie auf Facebook