Pelsiner SV 93 e.V.

7. Spieltag 15-16

OBI-Liga Süd, 7. Spieltag
Samstag, 03.10.2015, 14:00 Uhr

Pelsiner SV - TSV Blau-Weiß Leopoldshagen
1:2 (0:0)
Zur Bildergalerie

Wieder 1:2 (0:0) – PSV steht auch im 4. Spiel nacheinander mit leeren Händen da

Der PSV steckt weiterhin in der Krise. Auch im Heimspiel gegen Aufsteiger Leopoldshagen muss der amtierende Vize-Meister eine eher unglückliche Niederlage einstecken.

Dabei waren die Pelsiner über die gesamte Partie gesehen wieder mal mindestens gleichwertig und konnten vor allem in der ersten die Kontrolle über das Spiel übernehmen. So war es Marcel Christen, welcher die erste Riesenchance zur Führung hatte. Nach schönem Spielzug über die linke Seite kam Rosenow nach Pass von H. Gerth in den Strafraum, aus immer spitzer werdendem Winkel legte er rüber an den langen Pfosten, wo Christen bestenfalls mit rechts nur noch einschieben müsste, er entscheidet sich jedoch für den linken Außenrist und setzt die Kugel ans Lattenkreuz. Wenig später war es wieder Rosenow, welcher den Ball kurz vor dem Strafraum auf den Fuß bekam, sein Schuss rollte allerdings knapp am langen Pfosten vorbei. Wieder waren die Pelsiner nicht in der Lage klare Torchancen zu nutzen. Im weiteren Verlauf fehlte meistens nur der letzte Pass, um es noch gefährlicher werden zu lassen. Die Blau-Weißen aus Leopoldshagen agierten überwiegend mit langen Bällen auf ihre schnellen Offensivleute, so kamen diese das ein oder andere Mal aus der Distanz zum Abschluss, konnten im ersten Durchgang jedoch nicht wirklich gefährlich werden.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste etwas wacher und zielstrebiger. So konnten sie den PSV in der ersten Viertelstunde nach der Pause in die eigene Hälfte drängen und versuchten es erneut aus der Distanz. Einen dieser Schüsse fälschte Wolff noch mit dem Kopf ab, womit er Keeper Geserick zu einer sehenswerten Glanztat zwang, keiner ging jedoch mit Blau-Weißen Angreifer mit, welcher den Ball im Strafraum von rechts aus knapp 14 Metern in den linken oberen Winkel knallte, wieder mal ein Rückstand (53.). Der Pelsiner SV steckte aber nicht auf und kam nach einer Stunde zum verdienten Ausgleich, nachdem Christen eine starke H. Gerth-Ecke verwertete und endlich seinen ersten Saisontreffer erzielte (60.). In der Folge wollten die Jungs um Chef-Trainer Andreas Gerth vielleicht zu schnell zu viel liefen schnell in gegnerische Konter. Einen davon verwertete der Aufsteiger aus Leopoldshagen relativ sehenswert, als ein Ball lang auf die halblinke Seite gespielt wird, von dort flankt der Angreifer genau auf den mitgelaufenen Kollegen, welcher frei vor Geserick zur erneuten Führung verwandelte (73.). In der Schlussphase fighteten die Pelsiner, um wenigstens noch einen Punkt zu retten, waren in ihren Aktionen allerdings zu hektisch, um noch einmal klare Chancen zu erspielen.

Wie auch in der ersten Pokalrunde unterliegt der Pelsiner SV gegen den TSV Blau-Weiß Leopoldshagen und hadert weiter mit der schwachen Chancenverwertung. Nach der Pokalpause kommt es nun zum 3. Heimspiel in Folge, bei dem der SV Grün-Weiß Nadrensee in der Bavaria-Arena gastiert. Trotz der Negativserie hoffen die Jungs natürlich auf die Unterstützung seiner Fans.

Tore: 0:1 Stoye (53.), 1:1 Christen (60.), 1:2 Karlikowski (73.)

Pelsiner SV: Geserick – P. Gerth, X. Müller ©, Wolff – Teske, D. Müller (60. Fromm) – H. Gerth (80. Möller), Christen, Rosenow, Knispel – Gaulke (89. Grimm)

Reservebank: Lenz, Meier, Engler