Pelsiner SV 93 e.V.

1. Spieltag


3:2 (1:0)


Trotz starkem Kampf in Unterzahl: PSV-Kicker werden nicht belohnt

Der Pelsiner SV muss zum Auftakt in die neue Kreisliga-Saison eine bittere Niederlage schlucken. Beim Spitzenteam aus Leopoldshagen unterlag man knapp mit 3:2 (1:0).

Ungewiss gingen die Pelsiner nach einer eher schlechteren Vorbereitung in die neue Spielzeit der neu zusammengestellten Kreisliga Staffel III. Zum Auftakt verschlug es die Mannschaft von Chef-Trainer Andreas Gerth zum letztjährigen Vize-Meister, dem TSV Blau-Weiß Leopoldshagen. Die Partie begann der Gastgeber druckvoll, machte das Spiel, die PSV-Kicker waren zunächst darauf bedacht, die Kugel vom eigenen Tor fernzuhalten und die Blau-Weißen mit Tempo unter Druck zu setzen. Die ersten Abschlüsse kamen von Seiten der Hausherren, gefährlich wurde es jedoch nur einmal, als ein satter Schuss aus halbrechter Position aufs lange Eck flog und die Pelsiner Nummer 1 Michel Geserick diesen sehenswert entschärfen konnte. Nach 18 Minuten gelang den Gastgebern allerdings doch die Führung. Bei einem verdeckten Schuss, zentral aus 23 Metern blieb Geserick im Pelsiner Kasten chancenlos – 1:0. Der PSV ließ sich davon aber nicht aus der Rolle bringen und versuchte seiner Linie treu zu bleiben. So war es Marcel Christen, welcher nach einer Freistoßflanke von Stephan Rosenow den Ausgleich auf der Stirn hatte. Sein Kopfball war jedoch zu zentral auf das Tor von Leopoldshagen.

Die zweite Häfte der Partie begann denkbar schlecht für die Gerth-Elf. Enrico Möller bringt bei einem Zweikampf im eigenen Strafraum seinen Gegenspieler zu fall, Elfmeter für den Gastgeber. Diesen verwandeln die blau-weißen sicher zum 2:0 (46.). Der PSV steckte allerdings nicht auf und kam jetzt erst richtig ins Spiel. Eine butterweiche Flanke von Hannes Gerth setzte Christen nur Zentimeter per Kopf neben das Tor. Wenig später fiel aber doch der verdiente Anschlusstreffer: erneut bringt H. Gerth einen Freistoß von rechts in Sechzehner auf den langen Pfosten, diesmal hält Christen den Fuß hin und der erste Treffer der neuen Saison ist gefallen, die Pelsiner wieder im Spiel (57.). Die Pelsiner agierten nun wacher und vor allem mit mehr Willen, drängten die Leopoldshagener nun in die eigene Hälfte, klare Torchancen wollen allerdings noch nicht entstehen, da die Abwehr der Gastgeber die Angriffe der Gäste immer wieder geschickt nach außen drängte. Bei einem Pass von Rosenow steil auf H. Gerth war sie dann aber doch geschlagen. Da der Ball allerdings einen Tick zu lang wurde, war der Winkel für H. Gerth ziemlich spitz, sodass sein Drehschuss aus vollem Lauf nur knapp über den Kasten geht. Die Pelsiner Anhänger schöpften jetzt zumindest große Hoffnung auf einen Punktgewinn, allerdings gab es mitten in dieser Drangphase eine gelb-rote Karte von Mario Fromm. Nachdem der Flügelspieler bereits in der ersten Hälfte verwarnt wurde, sah hier bittererweise für eine eher harmlose Aktion die Ampelkarte. Rosenow wird auf der rechten Seite gehalten, bekommt allerdings keinen Freistoß und verliert den Ball, Fromm hält nun ebenfalls, um den Angriff zu unterbinden, der Blau-Weiß-Akteur geht zu Boden und der Unparteiische zeigt sofort die Karte (67.). Die Pelsiner von diesem Moment an kurz geschockt, ließen sich wenig später aber nicht weiter beirren und versuchten trotzdem weiter auf den Ausgleich zu spielen. Die vermeintliche Vorentscheidung ereignete sich dann allerdings in der 80. Spielminute, als Geserick einen Freistoß der Gastgeber prallen lässt und der Angreifer goldrichtig, trotz aggressiven Nachsetzen des Keepers, steht und zum 3:1 einnetzt. Erneut gaben sich die Pelsiner nicht auf und schafften durch einen sehr sehenswerten Schlenzer von Stephan Rosenow genau in den Winkel den erneuten Anschluss (84.). Die Schlussminuten waren nun geprägt von einem offenen Schlagabtausch, jedoch reicht es nicht mehr für den Pelsiner SV, doch noch den Ausgleich zu erzielen.

Der PSV muss sich somit trotz starker Moral in Leopoldshagen wieder mal geschlagen geben, kann auf die Leistung jeodch für die kommenden Aufgaben aufbauen. Am kommenden Samstag empfangen die Pelsiner dann in der ersten Runde des Lübzer Kreispokal in der heimischen Bavaria-Arena den SV Loitzer Eintracht.

Tore: 1:0 Knöfel (18.), 2:0 Grimm (46./FE), 2:1 Christen (57.), 3:1 Krause (80.), 3:2 Rosenow (84.)

So spielte der PSV: Geserick – Lenz, Krüger, Möller – P. Gerth (11. Meier, 50. Radloff), Thefs (87. Engler) – Raßmann, Christen, Fromm (67. Gelb-Rot) – Rosenow, H. Gerth

Auf der Bank: Klank, Benschus