Pelsiner SV 93 e.V.

13. Spieltag 16-17



4:3 (2:2)
Zur Bildergalerie


Im letzten Heimspiel der Saison – PSV gelingt erster Sieg im Jahr 2017!

Es ist endlich geschafft! Der Pelsiner SV gewinnt im letzten Heimspiel der Saison in einem sehr umkämpften Spiel gegen den SV Grün-Weiß Nadrensee nicht unverdient mit 4:3 (2:2).

Wie schon in den Partien zuvor, gingen die Pelsiner an diesem Tag hoch motiviert in das Spiel und ließ sich die bisherige Niederlagenserie von acht Spielen in Folge nicht anmerken. Stattdessen gelang bereits früh etwas, was schon lange nicht mehr der Fall war: Der PSV ging in Führung! Christen spielt den Ball aus der Mitte in die Spitze, wo ihn Huhn bekommt, mit Schwung marschiert er durch zwei gegnerische Verteidiger dribbelt und aus 10 Metern die Kugel mit der Piecke ins Netz unterbringt (8.). In der Folge waren die Pelsiner mit viel Einsatz im Spiel und versuchten immer wieder Nadelstiche über die Doppelspitze Gerth/Huhn zu setzen. Allerdings schlugen die Gäste aus Nadrensee zurück und das im wahrsten Sinne des Wortes. Paschke will den Ball vor dem Sechzehner klären, dabei streckt ein Nadrenseer klar die Hände heraus, wodurch der Ball zu einen weiteren Gäste-Angreifer gelangt, welcher gutes Auge beweist, die Kugel quer legt und Rybicki das Spielgerät über den herauslaufenden Fromm hinweg ins Tor lupft (20.). Knapp zehn Minuten später gelingt es den grün-weißen sogar die Partie zu drehen, bei einem langen Ball auf die linke Pelsiner Abwehrseite ließ Möller seinen Mann völlig frei, welcher mit Zug zum Ball läuft und etwas und ihn sogar etwas glücklich zum 1:2 an Fromm vorbeibekommt (29.). Die Pelsiner ließen sich jedoch wie so oft zuletzt nicht hängen und suchten weiterhin den Weg nach vorn. So brachte ein sehenswerter Freistoß von Marcel Christen den PSV kurz vor der Pause wieder ins Spiel (41.).

Die zweite Halbzeit begannen die Pelsiner Kicker druckvoll und wurden bereits früh belohnt. Erneut ist es ein direkter Freistoß, welchen Hannes Gerth diesmal aus halblinker Position in den linken Knick zirkelt – 3:2 für den Gastgeber (51.). Die grün-weißen aus Nadrensee bauten nun allerdings wieder mehr Druck auf wollten unbedingt etwas mitnehmen, ihre Distanzschüsse fanden bislang aber nicht den Weg auf das Tor von Mario Fromm. Nach einem Angriff von Nadrensee gelingt es weder Stefan Thefs, noch Peter Krüger den Ball entscheidend zu klären, sodass die Gäste noch in der Gefahrenzone im Ballbesitz bleiben und sogleich schlägt ein strammer Schuss von Kowolczyk punktgenau links neben dem rechten Pfosten zum erneuten Ausgleich ein (59.). Weiterhin gab sich die Mannschaft von Andreas Gerth jedoch nicht geschlagen und versuchte selbst erneut Druck aufzubauen. So kommt es nahezu zu einer Kopie des 3:3 der Gäste. Aus ca. 25 Metern kommt Sebastian Teske an die Kugel, legt ihn sich kurz zu recht und sucht den Abschluss; der Ball schlägt saftig im linken unteren Eck zum umjubelten 4:3 für den PSV ein (71). Grün-Weiß versuchte zwar nochmal alles, um erneut zum Ausgleich zu gelangen, doch als sie nach einer Gelb-Roten Karte in 81. Minute auch noch Unterzahl agieren mussten war außer hohem Druck nichts mehr von Torgefahr zu spüren.

Somit holt sich der PSV nicht unverdient durch großen Kampf und unabdingbaren Willen die ersten Punkte in diesem Kalenderjahr und lässt sich nun die Möglichkeit offen, die Saison nach dem ersten Heimsieg mit einem weiteren Auswärtssieg in Wilsickow noch versöhnlich ausklingen zu lassen.

Tore: 1:0 Huhn (8.), 1:1 Rybicki (20.), 1:2 Tomczak (29.), 2:2 Christen (41.), 3:2 H. Gerth (51.), 3:3 Kowolczyk (59.), 4:3 Teske (71.)

PSV: Fromm – Schlötger, Krüger, Thefs – Christen, Paschke © - Möller, Teske, Rebbien (83. Engler) – H. Gerth (68. Radloff), Huhn (46. Michelson)

Reservebank: Klank, Benschus