Pelsiner SV 93 e.V.

26. Spieltag 13-14

26. Spieltag Kreisliga Süd
21.06.2014, 14:00 Uhr

Pelsiner SV - FRV Plöwen

3:1 (2:1)


Der Pelsiner SV schlägt am letzten Spieltag daheim den FRV Plöwen mit 3:1 (2:1) und beendet damit die Saison 2013/2014 auf dem 6. Tabellenplatz.

Das Spiel kam in der Anfangsphase ohne große Highlights aus. Viele Fehler im Spielaufbau auf beiden Seiten ließen keine Torszenen zu. So fiel das erste Tor fast schon aus dem Nichts: Christen spielt aus hakbrechter Position von der Mittellinie einen Pass genau in den Lauf von H. Gerth, welcher das Spielgerät mit der Brust mitnimmt, der Plöwener Torwart zögert zu lange und so vollstreckt der Pelsiner Angreifer ins kurze Eck zum 1:0 (18.). In der Folge hatte der PSV mehr Spielanteile und nutzte dies nur 12 Minuten später zum 2:0 aus. Diesmal war es Christen, welcher den Gäste-Keeper mit einem Distanzschuss prüfte, dieser wehrt den Ball gut ab, doch H. Gerth schaltet am schnellsten und staubt zum 2:0 ab (30.). Doch wie so oft in dieser Saison konnten die Pelsiner nicht ohne Gegentor auskommen und ließen durch Unaufmerksamkeiten den Gegner wieder ins Spiel kommen. Auf der rechten Abwehrseite lässt sich Rebbien abkochen, der Plöwener gibt den Ball in die Mitte, wo ein Angreifer völlig ungestört zum 2:1-Anschlusstreffer einschieben (34.). Auch Keeper Schäper sah bei diesem Treffer nicht gut aus, welcher die kurze Ecke offen ließ.

In der zweiten Halbzeit fanden zunächst die Gäste aus Plöwen den besseren Start und wollten den Ausgleich erzielen, jedoch war Schäper hier zwei mal gut zur Stelle. Aber auch der PSV wollte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen, H. Gerth traf mit einem Schuss aus 23 Metern nur das linke Lattenkreuz. Die nächste Szene sollte jedoch wieder zu Erfolg führen: Rehberg tankt sich durch die Abwehr des FRV Plöwen durch, statt zu schießen legt er den Ball auch noch am Torwart vorbei und legt quer auf den eingewechselten Grimm, welcher in seinem zweiten Einsatz nach langer Verletzungspause zum 3:1 einschob (69.). Daraufhin gab es lautstarke Proteste der Plöwener gegenüber dem Schiedsrichter, Grimm solle beim Zuspiel von Rehberg im Abseits gestanden haben, dieser befand sich aber wohl auf gleicher Höhe. Kurz darauf dann Diskussionen auf der anderen Seite. Im PSV-Strafraum geht X. Müller in einem Zweikampf zu Boden, der Schiedsrichter lässt weiterlaufen und als ein Plöwener zu Boden geht, entscheidet der Referee auf Elfmeter für die Gäste. Wie vergangene Woche in Torgelow, trat der Torhüter zum Elfmeter an. Der Plöwener Keeper hat noch keinen Elfer in dieser Saison verschossen, schoss im letzten Spiel in Stretense dann aber kläglich links am Tor vorbei (70.). In der Schlussphase hatten die Pelsiner noch einige Konterchancen, konnten das Ergebnis nicht mehr höher schrauben. Die größten Möglichkeiten boten sich zum einen Fromm, als von links aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten traf (79.), Engler, welcher sich über rechts durchtankte und aufgrund fehlender Anspielstationen selbst den Abschluss aus Flankenposition suchen musste (82.) und Christen per Kopf nach guter Ecke von H. Gerth (90.).

Letztendlich war es aber ein verdienter 3:1-Sieg für den Pelsiner SV, welcher sich damit an den Gäste aus Plöwen in der Tabelle vorbeischiebt und die Saison so auf dem 6. Platz beendete. Zwar ist man damit eine Position „schlechter“ als in der letzten Saison, holte aber gar 2 Punkte mehr. Damit verabschieden sich die PSV-Kicker um Andreas Gerth in die Sommerpause.

Tore: 1:0 H. Gerth (18.), 2:0 H. Gerth (30.), 2:1 Plöwen (34.), 3:1 Grimm (69.)

Besondere Vorkommnisse: Plöwen verschießt FE (70.)

Pelsiner SV:
Schäper – P. Gerth, X. Müller ©, Wolff – Rebbien (65. Grimm) – Fromm, Christen, Paschke, Möller (85. Meier) – Rehberg (77. Engler), H. Gerth


Zur Bildergalerie