Pelsiner SV 93 e.V.

6. Spieltag 13-14

Ueckermünder TV – Pelsiner SV 2:2 (0:2)

Wie schon in der ersten Pokalrunde in dieser Saison, hieß der Gegner am 6. Spieltag in der Kreisliga Süd erneut Ueckermünder TV. Diesmal war es für den Pelsiner SV allerdings ein Auswärtsspiel. Die Reise wurde allerdings länger, da der UTV seine Heimspiele in dieser Saison auf dem Kunstrasenplatz in Eggesin austrägt.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber, nach einer Ecke köfte ein Ueckermünder den Ball allderings nur an den Pfosten. In der Folge entstand jedoch ein Spiel fast auf Augenhöhe, in dem der PSV die etwas bessere Mannschaft war und selbst erste Möglichkeiten zur Führung hatte. So verpasste ein Kapitän X. Müller das Tor mit einem Kopfball nur knapp, nachdem Christen einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte ebenfalls per Kopf ablegte. Auch ein versuchter Fernschuss von Gaulke fand nicht das gewünschte Ziel. In der 26. Min. entschied der Schiedsrichter dann auf Elfmeter für die Pelsiner, nachdem H. Gerth mit dem Ball in den Strafraum dribbelte, dann aber vom UTV-Verteidiger getroffen wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte K. Geserick souverän im rechten unteren Eck. Daraufhin bekam der PSV Aufwind und wollte das 2:0 schnell nachlegen. Vor allem wurde es über die linke Seite, durch Vorstöße von Mario Fromm gefährlich. So auch in der 34. Min.: An der Mittellinie setzt Fromm zu einem Tempodribbling, spielt dann den Ball in den Lauf von Gaulke, welcher in den Sechzehner zieht und aus Spitzem Winkel den Abschluss sucht. Der Ueckermünder Torwart pariert diesen Schuss, lässt ihn aber in die Mitte abklatschen, wo Fromm genau zum richtigen Zeitpunkt eingelaufen ist un den Ball sehenswert unter die Latte zum verdienten 2:0 setzt. Danach zog sich der PSV etwas zurück und der UTV kam vor der Pause nocheinmal zu zwei richitg guten Chancen, scheiterte aber an sich selbst. Auch der PSV hätte noch in der ersten Halbzeit alles klar machen können, ein weiter Kopfball von X. Müller streichte jedoch an den Außenpfosten und eine Kontersitution kurz vor dem Pausenpfiff wurde nicht Konsequent zu Ende gespielt, in dem K. Geserick den Ball einen Tick zu spät auf Knispel spielte, dieser jedoch Probleme hatte ihn zu erlaufen und so keinen nennenswerten Abschluss mehr vollbringen konnte.

Die zweite Hälfte startete wie erwartet: Der UTV musste nun schnell den Anschlusstreffer erzielen, um in dieser Partie noch etwas mitnehmen können. So übten die Gastgeber viel Druck aus, dass der PSV nicht mehr wirklich ins Spiel fand, große Chancen erspielte sich der Ueckermünder TV allerdings auch nicht. Nach gut einer Stunde passierte es dann doch, der UTV spielte den Ball über rechts nach innen und wieder einmal bescherte die Unordnung in der Pelsiner Abwehr den 1:2-Anschlusstreffer für die Haffstädter. Nur knapp 10 Minuten später ging ein UTV-Angreifer im Pelsiner Strafraum zu Boden und unglücklicherweise entschied der Schiedsrichter hier auf Elfmeter für den UTV. Christen stellte nur seinen Körper vor den Ball, sein Gegenspieler hob kurz vorher ab und der Unparteiische fiel darauf herein. Der Strafstoß wurde dann allerdings kläglich über das Tor gehämmert. Kurz danach die vielleicht entscheidene Szene des Spiels: Nach dem verschossenen Elfmeter verlor K. Geserick ein paar Worte, welche dem Schiedsrichter nicht entschieden und zeigte dem Pelsiner Mittelfeldakteur die Gelb-Rote Karte, nachdem er Minuten zuvor bereits die erste Gelbe bekam. Die Diskussion ging jedoch weiter und der Unparteiische zeigte noch die Rote Karte für K. Geserick hinterher. Der PSV damit nur noch zu zehnt und ohne einen wichtigen Spieler in den nächsten Partien. In der Folge war der UTV weiterhin die bessere Mannschaften, da sie einfach mehr taten um zum Ausgleich zu kommen, als der PSV um den 2-Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Zwar hatte man nocheinmal die Chance dazu, jedoch parierte der UTV-Keeper zweit starke Schüsse von Knispel. Statt das 2:1 dann sicher über die Zeit zu bringen, wollte man kurz vor Schluss nocheinmal zu viel, so wurde ein Freistoß von der Mittellinie abgefangen und der UTV konterte, aus dem das späte 2:2 fiel. Kurz darauf war Schluss.

Nachdem der Pelsiner in SV in den letzten beiden Spielen jeweils mit einem späten Tor noch ein Unentschieden bzw. einen Sieg einfach konnte, musste man heute durch einen späten gegentreffer zwei wertvolle Punkte abgeben und mit einer gefühlten Niederlage nach Hause reisen. Zudem wird K. Geserick durch seine nachträgliche Rote Karte mindestens 3 Spiele fehlen. Einziger Lichtblick des Tages war Heiko Knispel, welcher nach langer Verletzungspause in der vergangenen Saison noch zu zwei Einsätzen im Endspurt kam und sich am Wochenende nach Fußballpause im Sommer mit einer guten Leistung endlich wieder zurückmeldete.

Tore: 0:1 K. Geserick ( 26./FE), 0:2 Fromm (34.), 1:2 UTV (59.), 2:2 UTV (90.+1)

Besondere Vorkommnisse: UTV verschießt einen Foulelfmeter (68.), K. Geserick erhält nach gelb-roter Karte die Rote Karte nachträglich (69.)

Aufstellung Pelsiner SV: M. Geserick – P. Gerth, D. Müller, Rebbien – X. Müller ©, K. Geserick (69. ROT) – Fromm, Christen, H. Gerth – Gaulke, Knispel (70. Paschke)


Bildergalerie auf Facebook