Pelsiner SV 93 e.V.

25. Spieltag 13-14

25. Spieltag Kreisliga Süd
15.06.2014, 15:00 Uhr


BSV Forst Torgelow - Pelsiner SV
6:1 (2:0)


Eine deutliche Niederlage musste der Pelsiner SV im letzten Auswärtsspiel der Saison einstecken. Beim BSV Forst Torgelow setzte es eine deutliche 6:1-Klatsche.

Da
s Spiel zu Beginn der ersten Hälfte noch sehr zerfahren, klare Wege zum Tor fand keine der beiden Mannschaft. Nach und nach kamen die Torgelower immer besser ins Spiel und setzten die Pelsiner immer mehr unter Druck. So dauerte es auch nicht mehr lange, bis das erste Tor fiel. Im Mittelfeld wurde der Ball viel zu einfach hergeschenkt und die Förster konterten clever über Doppelpässe, wobei der Ball am Ende zum 1:0 im PSV-Tor landete (22.). In der Folge konnten die Pelsiner das Spiel wieder offener gestalten, konnten sich jedoch keine nennenswerten Torchancen erspielen. So kam, was kommen musste: kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es einen Freistoß für die Torgelower Förster aus halbrechter Position, 22 Meter vor dem Tor. Der Torgelower Schütze verwandelte diesen sehenswert in den rechten Winkel, auch wenn sich Rosenow auf der Linie so lang wie möglich machte, kam dieser nicht mehr heran und konnte das 2:0 nicht mehr verhindern (44.).

In der Pause hatten sich die Kicker um Coach Andreas Gerth viel vorgenommen, wollte sich hier auf alle Fälle noch mindestens einen Punkt erkämpfen, jedoch wurde dieses Vorhaben bereits früh ausgelöscht. Der Schiedsrichter und übersieht eine klare Abseitsstellung auf der rechten Seite, der Torgelower spielt den Ball in die Mitte, wo ein Angreifer nur noch einschieben muss – 3:0 (47.). Der Schock kurz nach Wiederanpfiff nahm weitere Züge, wieder werden die Pelsiner nach eigenem Eckball ausgekontert und alles, was man sich vornahm, wurde mit dem anschließenden 4:0 endgültig begraben (49.). Erst jetzt hatten die PSV-Kicker wieder den Mut nach vorne zu stoßen. Einen Ball über rechts wollte sich H. Gerth erlaufen, wird jedoch von zwei Forst-Verteidigern in die Zange genommen und der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Diesen verwandelt Christen sicher in die rechte Ecke zum 4:1 (57.). Der geschöpfte Optimismus verpufft allerdings schnell wieder, denn nach mehrmaliger Diskussion mit Schiedsrichter und Gegenspielern sieht Mittelfeldspieler K. Geserick zuerst die Gelbe Karte und gerade mal zwei Minuten später gar die Gelb-Rote Karte – der PSV jetzt auch nur noch zu zehnt. Kurz darauf aber gab es den nächsten Elfmeterpfiff des Schiedsrichter, erneut für den Pelsiner SV: Auf der linken Seite dringt Möller in den Strafraum ein und kommt im Zweikampf mit einem Förster Verteidiger zu Fall. Diesmal tritt jedoch nicht Christen sondern Stürmer H. Gerth an, dieser zielt wie zuvor Christen auf die rechte Ecke, doch diesen Braten roch der Torgelower Keeper und parierte den Strafstoß souverän (62.). Die Pelsiner kamen nun zwar kaum noch zu Torszenen, kämpften aber bis zum Ende, um nicht noch mehr schaden zu erleiden. So kamen auch mit Engler, Meier und Piskorski (welcher sein erstes Pflichtspiel überhaupt für den PSV bestritt) Spieler zum Einsatz, welche sonst weniger Spielpraxis sammeln können. In der Schlussphase wurden die Förster nochmal gefährlich und konnten erneut über die rechte Seite das 5:1 erzielen (82.). Und in der Nachspielzeit gab es noch einen umstrittenen Elfmeter für den Gastgeber, welchen der Torhüter der Torgelower zum 6:1-Endstand verwandelte (90.).

Der PSV, mit einem gebrauchten Tag, verliert verdient bei den Förstern aus Torgelow. Die Niederlage allerdings aufgrund der starken Moral und des Kampfes bis zum Schluss vielleicht etwas zu hoch. Nichts desto trotz kann der Pelsiner SV am letzten Spieltag daheim noch den 6. Platz erreichen, dort spielt man gegen den direkten Konkurrenten, gegen den FRV Plöwen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 21.06.2014, um 14 Uhr.
 

Tore: 1:0 Bense (22.), 2:0 Händschke (44.), 3:0 Wenzel (47.), 4:0 Wenzel (49.), 4:1 Christen (57./FE), 5:1 Wenzel (82.), 6:1 Zykatz (90./FE) 

Besondere Vorkommnisse: K. Geserick sieht die gelb-rote Karte (60.), H. Gerth verschießt FE (62.) 

Pelsiner SV: Lenz – P. Gerth, X. Müller ©, Wolff (75. Meier) – Rosenow – Fromm, Christen, K. Geserick (60. GELB-ROT), Möller (69. Piskorski) – H. Gerth, Grimm (64. Engler)