Pelsiner SV 93 e.V.

1. Runde Kreispokal 13-14

Krombacher Kreispokal Vorpommern-Greifswald: 1. Hauptrunde
Pelsiner SV – Ueckermünder TV 4:3 (1:1)


Kein glückliches Los zog der Pelsiner SV für die erste Hauptrunde des Kreispokals. Mit dem Ueckermünder TV empfing man einen Konkurrenten aus der Kreisliga-Süd. Jedoch änderte dies nichts an der Tatsache, dass man sehr gerne wieder mindestens, wie im Vorjahr, ins Halbfinale einziehen möchte.

Es begann jedoch der Gast damit, die Pelsiner früh unter Druck zu setzen und erspielte sich die ersten Torchancen. Allerdings verfehlten ein Direktschuss von der Strafraumkante sowie ein Schuss aus knapp 20 Metern knapp das PSV-Tor, welches erneut von Torsten Schäper als Vertreter von Stammkeeper Michel Geserick gehütet wurde. Nach 18 Minuten fand der UTV dann doch den Weg ins Tor. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite, stimmte die Zuordnung in der Pelsiner Abwehr nicht und der UTV-Stürmer konnte den Ball aus elf Metern annehmen und zum 0:1 ins Tor befördern. Der Pelsiner SV tat sich im Gegensatz zum ersten Ligasieg gegen Torgelow vergangene Woche schwer ins Spiel zu finden, nach der Führung der Ueckermünder verpuffte allerdings ersteinmal der Druck der Gäste und der PSV konnte langsam sein Spiel aufziehen, aber nicht zwingende Torgefahr ausstrahlen. So war es dann eine Standardsituation, welche den Ausgleich bescherten. In der 29. Minute wurde Stürmer Hannes Gerth im Mittelfeld gefoult, den fälligen Freistoß drosch Michael Grimm aus 35 Metern mit links ins Tor – 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Vom Anstoß weg spielte Kai Geserick einen schönen langen Ball auf die Brust von H. Gerth, welcher den Ball auf Marcel Christen ablegte. Dieser ließ dann 2 UTV-Verteidiger stehen und schloss überlegt von links in die lange Ecke zum 2:1 ab, da waren gerade einmal wieder 20 Sekunden gespielt. Der Jubel war aber nur von kurzer Dauer, denn Keeper Schäper hatte gleich zwei Aussetzer. Zuerst ließ er einen Schuss aus 25 Metern zur Seite abklatschen und ein UTV-Angreifer konnte aus spitzem Winkel zum 2:2 abstauben (50.). Wenig später ließ Schäper den Ball nach einem Freistoß aus 20 Metern nach vorne prallen und wieder war ein Spieler der Gäste an der richtigen Stelle zum abstauben (56.). Die Pelsiner waren erst einmal geschockt, viele Unsicherheiten auf beiden Seiten zerstörten den Spielfluss, viele Unterbrechungen waren nun regelmäßig. Mit dem einsetzenden Regenguss kam der PSV allerdings wieder besser ins Spiel, setze den UTV unter Druck wollte unbedingt den Ausgleich erzwingen, um wenigstens die Verlängerung zu erreichen. Nach einer Ecke von Grimm war es dann auch soweit: Müller verpasste zuerst den Ball, hinter ihm stieg aber Christen am höchsten und brachte den Ball zum umjubelten 3:3 ins Netz (76.). Der UTV überrascht von der kämpferischen Leistung des PSV und hatten nun Probleme das 3:3 zu halten. Zehn Minuten vor dem Ende brach Reik Michelson durch und konnte im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden, Schiedsrichter Oliver Neumann zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt: Elfmeter für den Pelsiner SV. Christen trat zum Punkt an und verwandelte souverän ins rechte untere Eck und machte damit seinen Dreierpack perfekt (82.). Der UTV versuchte nochmal zurückzukommen, die Abwehr des Gastgebers stand nun aber sicher und fuhr den Sieg über die Zeit.

Ein echter Pokalkrimi, wie man ihn liebt. Am Ende siegte der Pelsiner SV nicht unverdient nach zweimaligem Rückstand mit 4:3 gegen den Ueckermünder TV. Die nächste Pokalrunde stehen am 05./06. Oktober an. Nächste Woche folgt ein weiteres Heimspiel in der Kreisliga gegen die Reserve des FC Einheit Strasburg.

Tore: 0:1 UTV (18.), 1:1 Grimm (29.), 2:1 Christen (46.), 2:2 UTV (50.), 2:3 UTV (56.), 3:3 Christen (76.), 4:3 Christen (82./Foulelfmeter)

Aufstellung Pelsiner SV: Schäper – P. Gerth, X. Müller ©, Wolff – Paschke – Grimm, Michelson, K. Geserick, Fromm (90.+2 Engler) – H. Gerth (90.+1 Wengler), Christen

Bildergalerie auf Facebook