Pelsiner SV 93 e.V.

21. Spieltag 13-14

21. Spieltag Kreisliga Süd
03.05.2014, 14:00 Uhr

 
Pelsiner SV - Ueckermünder TV
2:2 (1:2)

Der Pelsiner SV trennte sich, wie im bereits im Hinspiel, mit dem Ueckermünder TV 2:2-Unentschieden und somit wächst der Rückstand auf Platz 5 wieder auf 5 Punkte an. Der PSV zeigte trotzdem wieder eine gute Mannschaftsleistung und holte zweimal einen Rückstand auf.

Die erste Überraschung des Tages gab es bereits beim Aufwärmen für die Fans zu bestaunen. Nach fast einem Jahr Verletzungspause stand Sven Heise gegen den UTV erstmals wieder in der Startelf. Sein letztes Spiel für den Pelsiner SV bestritt „Heisi“ im Kreispokalhalbfinale der vergangenen Saison bei der HSG Uni Greifswald am „Herrentag“ des letzten Jahres.

Das bessere Team war von Beginn an der Gast. Der UTV hätte vor allem in den ersten 30 Minuten einen komfortablen Vorsprung herstellen können, nutzte aber klare Chancen nicht. Sie scheiterten eher am Pfosten, dem stark aufgelegten Keeper M. Geserick oder am eigenen Unvermögen. Der PSV zeigte in der Defensive nicht den sichersten Eindruck und ihm fehlte nach Vorn die Durchschlagskraft. So gingen die Gäste aus Ueckermünde in 27. Minute nicht unverdient in Führung. Nach einem weiten Freistoß ließ Möller seinen Gegenspieler völlig frei einlaufen, welcher sehenswert gegen die Laufrichtung von M. Geserick ins lange Eck köpfte. Wenig später schafften es die Pelsiner in den Strafraum der Gäste, dort wurde Wolff von den Beinen geholt und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christen souverän ins linke untere Eck zum überraschenden 1:1 (30.). In der Folge kam der PSV besser ins Spiel und konnte sich ein paar Halbchancen erarbeiten, jedoch fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Die größte Chance bot sich Rehberg, welcher eine Kerze der UTV-Abwehr nicht mehr richtig mit dem Kopf aufs Tor drücken konnte und der Gäste-Keeper somit leichtes Spiel hatte. Stattdessen ließ sich die PSV-Hintermannschaft noch einmal zu einem folgeschweren Fehler hinreißen: Möller spielte einen Ball genau auf den Fuß eine Ueckermünder Angreifers, welcher schnell schaltete und in die Mitte ablegte. Den folgenden Schuss parierte M. Geserick klasse, doch am linken Pfosten stand ein UTV-Angreifer völlig frei, welcher kurz zögerte und dann abgeklärt an Geserick vorbei ins kurze Eck zum 1:2 einschob (41.).

In der zweiten Halbzeit standen die Pelsiner wieder kompakter und ließen nur noch wenig zu, stattdessen kämpfte man sich ins Spiel zurück und konnte bereits früh im zweiten Spielabschnitt den 2:2-Ausgleich erzielen. Wolff drang in den Sechzehner der Gäste ein, blieb aber an einem Verteidiger hängen. Zusammen mit Heise holte er den Ball zurück, welcher dann irgendwie auf dem Fuß von Rehberg landete und dieser ihn sehenswert volley unter die Latte nagelte (55.). Daraufhin entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, in de beide Mannschaft nicht mehr viel in der Offensive zeigten. Der UTV scheiterte noch ein paar Male an M. Geserick, jedoch konnte auch der PSV gute Konterszenen nicht zur Führung nutzen. Kurz vor dem Ende hatten die Pelsiner dann nochmal Glück, als Teske einen Spieler des UTV im Strafraum zu Boden rammte und der Schiedsrichter nicht auf den Punkt zeigte, sonst wäre dieses Spiel eventuell durch so eine Szene noch verloren worden.

Am Ende ein glücklicher aber verdienter Punkt für den Pelsiner SV, welcher nach der Niederlage in Nadrensee damit auf der Stelle tritt und der Rückstand auf Platz 5 wieder auf 5 Punkte angewachsen ist. In der kommenden Woche stehen die Halbfinals des Kreispokals an, womit die Pelsiner wieder ein spielfreies Wochenende vor sich haben und damit Kräfte für das anstehende Auswärtsspiel am 18.05.2014 in Wilsickow sammeln können.

Tore: 0:1 UTV (27.), 1:1 Christen (30./FE), 1:2 UTV (41.), 2:2 Rehberg (55.)

Pelsiner SV: M. Geserick – P. Gerth, X. Müller ©, Rebbien – Paschke – Fromm, Christen, Wolff, Möller (65. Teske) – Heise, Rehberg (83. Engler)