Pelsiner SV 93 e.V.

18. Spieltag 14-15

OBI-Liga Süd, 18. Spieltag
02.05.2015, 15:00 Uhr

Vierecker SV (1.) - Pelsiner SV (2.)
3:1 (1:1)
Zur Bildergalerie

Viereck zieht davon - Spitzenreiter schlägt PSV mit 3:1 (1:1)

Der PSV verliert das Spitzenspiel beim Vierecker SV mit 3:1 (1:1) und verliert damit 4 Spieltage vor dem Ende den Anschluss an den Spitzenreiter, dessen Vorsprung wieder auf 7 Punkte angewachsen ist.

Von Beginn an war zu merken, wie wichtig beiden Teams dieses Duell ist. Mit einem Pelsiner Sieg wäre der Vorsprung von Gastgeber Viereck auf nur einen Punkt geschmolzen und der Aufstiegskampf nochmal spannend geworden. Früh bot sich dann jedoch dem Tabellenführer die Chance zur Führung als der Vierecker Angreifer Krohn im PSV-Strafraum zu Fall kam. Zum Entsetzen aller Pelsiner entschied der Unpartaiische auf Strafstoß. Zwar war Geserick noch mit den Fingerspitzen dran, das 1:0 konnte er dennoch nicht mehr verhindern (8.). Die Pelsiner erholten sich von diesem frühen Gegenschlag schnell und antworteten in Form eines feinen Schusses in den Winkel von Stefan Gaulke, welcher den Ball nach Ablage von Wolff und Haken gegen seinen Gegenspieler perfekt zum 1:1 traf (12.). In der Folge entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, in dem sich beide Kontrahenten wenig schenkten und bereits im Mittelfeld packende Zweikämpfe lieferten. Torchancen gab es hier wenige, wobei der Gastgeber hier mehr Zug zum Tor entwickeln konnte. Doch dann bot sich für den PSV die Chance zur Führung, als Gaulke nach feinem Dribbling im Vierecker Strafraum zu Fall gebracht wurde – klarer als zuvor der Vierecker Angreifer (26.). Allerdings vergab ausgerechnet Marcel Christen, Pelsins Top-Torschütze, den fälligen Elfmeter und so ging es am Ende mit einem Remis in die Pause.

Im zweiten Durchgang bot sich den rund 100 Zuschauern dasselbe Bild, diesmal hatte der Vierecker SV jedoch das Glück auf seiner Seite. Bereits in der 49. Minute gingen sie erneut durch einen direkten Freistoß aus spitzem Winkel von der rechten Seite in Führung, welchen Kapitän Müller noch unhaltbar für Geserick ins kurze Eck abfälschte (49.). Danach hatten die Pelsiner ordentlich am Rückstand zu knabbern. Nahm man zwar weiterhin die Zweikämpfe an und stand hinten sicher, gelang im Spiel nach vorn eher wenig. Die Vierecker agierten auf die Pelsiner Angriffsbemühungen abgezockter und suchten trotz Führung immer wieder den Weg in die Offensive, um den Sack zuzumachen. Dies gelang auch „endlich“ in der 81. Minute als Krohn einen Einwurf von der rechten Seite ins lange Eck verlängerte – 3:1. Erst jetzt fand der PSV wieder mehr Zugriff ins Offensivspiel und drängte in der Schlussphase auf das Anschlusstor. Die größte Möglichkeit hatte dabei Möller, welcher nach Ablage von Slabik nur den rechten Pfosten traf.

Am Ende blieb es beim 3:1 für den Vierecker SV, welcher im Angriff das Quäntchen Glück hatte, welches dem PSV fehlte und einfach souveräner agierte, wodurch der Sieg nicht unverdient ist. Ein Punkt für den Pelsiner SV war allerdings durchaus drin, welcher nun weiterhin (noch) mit 35 Punkten auf dem zweiten Platz, punktgleich mit dem FRV Plöwen rangiert.

Tore: 1:0 Neumann (8./FE), 1:1 Gaulke (12.), 2:1 Albrecht (49.), 3:1 Krohn (81.)

Besondere Vorkommnisse: Christen verschießt Foulelfmeter (26.)

Pelsiner SV: Geserick – P. Gerth, Müller ©, Rebbien (37. H. Gerth) – Paschke, Teske (83. Möller) – Fromm, Christen, Knispel – Wolff, Gaulke (83. Möller)

Reservespieler: Lenz, Thefs, Michelson, Klank, Engler