Pelsiner SV 93 e.V.

14. Spieltag 15-16

OBI-Liga Süd, 14. Spieltag
Sonntag, 03.04.2016, 13:00 Uhr


Pelsiner SV - SV Traktor Wilsickow
4:1 (0:1)
Zur Bildergalerie

PSV sichert sich ersten Heimdreier gegen Wilsickow

Im zweiten Anlauf klappte es: Der Pelsiner SV schlägt in heimischen Bavaria-Arena den SV Traktor Wilsickow mit 4:1 (0:1) und fährt damit den ersten Heimsieg im Jahr 2016 ein.

In der ersten Hälfte begegneten sich beide Teams über weite Strecken auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Wilsickow. Die erste Großchance der Partie hatte jedoch der Gastgeber. Nach tollen Pass in die Schnittstelle von Stefan Wolff war Marcel Christen völlig frei im Strafraum, traf den Ball allerdings nur noch im Fallen und schoss die Kugel so einen halben Meter übers Tor. Im weiteren Verlauf hatten die Pelsiner dann zwei Mal Glück. Bei einem hohen Ball durch die Mitte versagte die Abseitsfalle der Viererkette und ein Wilsickower war plötzlich frei durch, scheiterte aber an Mario Fromm, welcher erneut das Tor für den PSV hütete. Wenig später war erneut ein Wilsickower frei durch, diesmal pfiff der Schiedsrichter allerdings abseits – zu unrecht. Kurz vor der Pause gab der Schiedsrichter dann einen eher umstrittenen Freistoß für die Traktoristen aus Wilsickow, wobei eigentlich sowohl der Pelsiner Christian Paschke als auch sein Gegenspieler mit etwas zu hohem Bein zu Werke gingen. Den anschließenden Freistoß trat der Spielmacher des SVW, Michal Wojcik, scharf über die Mauer, welcher ein paar Meter vor Fromm noch einmal unglücklich aufsetzte und dann über den PSV-Keeper ins Netz sprang (42.).

Den 0:1-Rückstand zur Pause steckten die Pelsiner allerdings wieder einmal sehr gut weg und machten zu Beginn des zweiten Durchgangs sofort Druck. Dies zahlte sich zehn Minuten nach Wiederanpfiff auch aus, als Hannes Gerth den Ball in den Lauf von Wolff chipte. Dieser setzt sich an der Grundlinie grenzwertig gegen einen Abwehrspieler durch drischt das Leder von der Grundlinie unter die Latte ins lange Eck – Ausgleich (55.)! Die Wilsickower nun etwas geschockt und die Pelsiner drückten weiter. Christen flankt von links auf den kurzen Pfosten, dort rauscht erneut Wolff heran und spitzelt den Ball aufs Tor. Der Wilsickower Torhüter kommt zwar noch heran, kann jedoch nicht mehr verhindern, dass die Kugel zum 2:1 über die Linie geht (58.). In der Folge zogen sich die Pelsiner etwas zurück und die Gäste versuchten zum Ausgleich zu kommen – klare Torchancen springen dabei jedoch nicht heraus. Entweder ist Fromm rechtzeitig am Ball oder die Pelsiner Abwehrkette verhindert, dass es gefährlich wird. So baute der PSV in der Schlussphase nochmal etwas Druck, wobei zur Vorentscheidung etwas Glück mitspielte. H. Gerth zieht von der linken Seite in den Strafraum und sucht den Abschluss, den Ball trifft er hier nicht voll, der Gäste-Keeper sieht hier allerdings sehr alt aus und lässt das Spielgerät in das kurze Eck rollen (77.). Das schönste Tor des Tages sollte aber noch fallen: In der 83. Minute schlägt Wolff einen Eckball auf den kurzen Pfosten, von dort wird er an die Strafraumkante verlängert, wo Stefan Gaulke die Kugel direkt nimmt und ihn sehenswert im Netz versenkt – 4:1! Danach zeigte der Wilsickower Torwart Mitzlaff noch eine tolle Parade, als nach einem Konter Heiko Knispel von der rechten Strafraumseite mit links abzog. Den darauffolgenden Abstauber von Michael Grimm pfiff der Unparteiische leider zurück, er soll sich beim Abschluss von Knispel im Abseits gestanden haben.

Am verdienten 4:1 (0:1)-Sieg des Pelsiner SV änderte das jedoch nichts mehr. Die Pelsiner springen damit vorerst auf den 5. Tabellenplatz und fährt den zweiten Sieg in Folge ein. Kommenden Sonntag gastiert der PSV beim aktuellen Tabellenzweiten, den BSV Forst Torgelow.

Tore: 0:1 Wojcik (42.), 1:1 Wolff (55.), 2:1 Wolff (58.), 3:1 H. Gerth (77.), 4:1 Gaulke (83.)

Pelsiner SV: Fromm – Thefs (82. Möller), Teske, Müller ©, Rebbien – H. Gerth (78. Grimm), Christen, Paschke, Knispel – Gaulke (84. Engler), Wolff

Reservebank: Geserick (ETW), Klank