Pelsiner SV 93 e.V.

9. Spieltag 16-17


Wieder kein Tor – PSV verliert auch in Strasburg

Der Pelsiner SV muss erneut eine bittere Pille schlucken. Im zweiten Rückrundenspiel unterliegen die Schützlinge von Chef-Trainer Andreas Gerth bei der Zweitvertretung des FC Einheit Strasburg, wie in der Vorwoche in Luckow mit 1:0 (0:0). Besonders schwer wiegt, dass die Pelsiner ein weiteres Mal ohne eigenes Tor blieben.

Die Gastgeber aus Strasburg versuchten gleich von Beginn an, den Ton anzugeben. Gerade in der ersten Hälfte gelang es ihnen, das Spiel weitestgehend zu bestimmen und suchten den Weg zum Pelsiner Tor. So kamen sie ein paar Male gefährlich im Strafraum zu Abschlusssituationen, spielten das letztendlich aber nicht gut genug aus oder scheiterten am wachsamen Keeper Michel Geserick. Der PSV hingegen suchte seine Chance über Konter. Nach schnellem Pass aus der Mitte war Christen frei durch, konnte aber gerade noch im Strafraum am Abschluss gehindert werden, auch wenn das Tackling des Strasburger Verteidigers hier grenzwertig war. In einer ähnlichen Situation brach H. Gerth durch die Mitte durch, jedoch nahm er unnötigerweise das Tempo heraus und wurde zwar hart von einem Verteidiger gestoppt, für einen Freistoßpfiff des Schiedsrichters reichte dies allerdings nicht. Die größte Chance der Pelsiner bot sich Mitte des ersten Durchgangs ebenfalls Hannes Gerth: Ein Freistoß des bislang besten PSV-Torschützen aus halblinker Position landete jedoch nur am Lattenkreuz. Wesentlich gefährlicher wurde die Zweitvertretung des FC Einheit. Vor allem bei Standards war es FCE-Kapitän Egetenmeier, welcher immer wieder per Kopf brandgefährlich wurde. Zweimal rauschten seine Versuche jedoch am Tor vorbei, einmal war Geserick zur Stelle.

Die zweite Halbzeit sollte sich dann etwas offener gestalten, keine der Mannschaft konnte hier das Zepter in die Hand nehmen. Wirkliches Fußball spielen war auf dem „Platz“ der Reuterkoppel ohnehin nicht möglich, viel mehr war diese ihren Namen aller Ehren wert. Stattdessen wurde die Gangart rauer, es gab viele Freistöße und einige gelbe Karten. Dies übertrug sich auch auf die 80 Zuschauer, womit die Partie eher hektischer wurde. Der PSV war nun vor allem über Freistöße von außen, getreten von Michael Grimm, gefährlich. Scharf zog er diese aufs Tor, verpasste vorerst jedoch noch Freund und Feind und landete knapp neben dem Tor. Die Einheitler ließen auch nicht nach, kamen allerdings nicht mehr so gefährlich zum Abschluss, wie noch im ersten Durchgang. So war es ein Stoppfehler von Co-Kapitän Christen, welcher einige Meter vor dem eigenen Sechzehner den Ball hergibt und die Strasburger dies schnell auszunutzen wissen. Marcus Knizia ließ Geserick im 1-gegen-1 keine Chance und schoss zum 1:0 für die Strasburger ein (75.). Die Pelsiner versuchten noch einmal, sich gegen die zweite drohende Niederlage im Jahr 2017 aufzubäumen, fehlte ihnen jedoch erneut die nötige Präzision im Abschluss. Die beste Gelegenheit bot sich Marcel Christen, sein Kopfball nach Freistoßflanke von rechts von Grimm verfehlte die Kiste jedoch nur knapp. Weiteres Anrennen der Pelsiner blieb erfolglos und auch die Strasburger hätten bei sich bietenden Konter das Ergebnis noch eher klar machen können.

So muss der PSV am Ende nicht nur die zweite Niederlage in 2017 hinnehmen, sondern gar die 5. Pleite in Folge wegstecken. Der Start in die Rückrunde ist bei dieser kurzen Saison damit mächtig danebengegangen. Nach einer kurzen „Osterpause“ empfangen die Pelsiner am 23.04.2017 den SV Fortuna Heinrichswalde in der heimischen Bavaria-Arena.

Tor: 1:0 Knizia (75.)

PSV: Geserick – Schlötger, Teske, Möller – Krüger – Fromm (89. Schuldt), H. Gerth, Christen ©, Grimm – Meier (57. Thefs), Rebbien

Reservebank: Klank, Michelson, Engler, Benschus